Neun neue Stellen: Streifendienst in Bonn soll stärker kontrollieren

Neun neue Stellen : Streifendienst in Bonn soll stärker kontrollieren

Der Steifendienst in Bonn soll ausgeweitet und die Leitstelle des Ordnungsdienstes länger besetzt werden. Außerdem soll verstärkt gegen Falschparker auf Fahrradwegen vorgegangen werden. Der Hauptausschuss genehmigte neun neue Stellen.

Der Stadtordnungsdienst erhält neun neue Planstellen. Das hat der Hauptausschuss des Rates mit Mehrheit gegen die Linkspartei beschlossen. Die Stellen sollen spätestens zum 1. April 2019 besetzt werden. Mit dem zusätzlichen Personal will die Stadt unter anderem den Streifendienst ausweiten und die Leitstelle des Stadtordnungsdienstes länger besetzen.

Der Verkehrsaußendienst soll außerdem künftig verstärkt die Fahrradwege und Fahrradschutzstreifen kontrollieren, weil dort besonders häufig falsch geparkt wird. Die Politessen werden nach der bereits zuvor beschlossenen Verstärkung auch die Kontrollen in Bewohnerparkzonen und Fußgängerzonen in den Stadtbezirken verschärfen. Insgesamt wächst der Stadtordnungsdienst um 17 Stellen, was Mehrkosten von 1,2 Millionen Euro im Jahr verursacht.

Mehr von GA BONN