1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Magische Wochen mit Simsalabonn: Startschuss für die Bonner Zauberwochen

Magische Wochen mit Simsalabonn : Startschuss für die Bonner Zauberwochen

Die Bonner Zauberwochen starten an diesem Freitag, 13. April. Bis Anfang Mai stehen zehn Shows und eine Gala der Meistermagier auf dem Programm.

Größten Respekt hat Ulf Bürger vor Manipulatoren. So werden Zauberer genannt, die nur mit ihren Händen arbeiten. Sie lassen Kugeln, Münzen oder Karten zwischen ihren Fingern erscheinen und wieder verschwinden. „Vielleicht hat das alles mit meinem Opa angefangen“, sagt der 45-Jährige. Er ist Vorsitzender von Simsalabonn, dem Verein der Bonner Zauberer. An diesem Freitag startet der Ortsverband des Magischen Zirkel Deutschlands zum neunten Mal die „Bonner Zauberwochen“, auf die man ein knappes Jahr lang hingearbeitet hat.

Bürgers Großvater verblüffte den kleinen Ulf damals, indem er eine Münze scheinbar durch den Tisch drücken oder ein zerschnittenes Seil im Mund wieder zusammenfügen konnte. Auch wenn der Opa nur diese beiden Tricks beherrschte, faszinierten sie den damals Sechsjährigen derart, dass bald darauf ein Zauberkasten her musste. Und die Zauberei hat ihn bis heute nicht mehr losgelassen.

So oder ähnlich klingen die Geschichten über die Anfänge ihrer Zauberkunst bei den meisten der rund 50 Mitglieder des Bonner Magischen Zirkels. Ein Großteil von ihnen steht ab Freitag wieder auf den Bühnen im Anno Tubac, im Jungen Theater oder auch im Pfarrheim Sankt Josef, in dem es am 6. Mai eine Kinder- und Jugendgala der Bonner Zauberwochen geben wird. Vertreten sein werden alle Richtungen der magischen Kunst. Ob Groß-Illusionisten, Karten- oder Mentalmagier, Kinder-, Close-up- oder Parlourzauberer – immer wird es ihr Ziel sein, die Zuschauer ins Staunen zu versetzen.

Bürger weiß, dass es eigentlich nur zwei Arten von Zuschauern gibt, die sein berühmter Kollege Hans Klok einmal so beschrieben hat: „Die Einen entspannen sich und wollen einen schönen Abend genießen, und die Anderen sitzen hochkonzentriert vor dem Zauberkünstler und versuchen hinter das Geheimnis seines Tricks zu kommen.“ Ersteren wünschte Klok damals viel Spaß – und den anderen viel Glück.

„Die Idee zur Zaubershow sollte unseren 1961 gegründeten Verein nach seinem 50. Geburtstag aus dem Dornröschenschlaf wecken“, erinnert sich Bürger an den Ursprung. „Wir wollten die Zauberei fördern. Und das geht nicht am Stammtisch.“ Also fing man zunächst mit nur einer Vorführung an. Der Erfolg ermunterte alle Beteiligten zu mehr. Ab Freitag wird bei den zehn Shows der Zauberwochen zum ersten Mal die „Simsalabonn-Gala“, die Show der Meistermagier, dreimal im Jungen Theater zu sehen sein: am Samstag, 21. April, ab 20 Uhr und am Sonntag, 22. April, ab 11 und 16 Uhr.

Auch der international bekannte spanische Zauberer Txema wird wieder dabei sein. Vergangenes Jahr hatte er nicht auf Anhieb verstanden, dass die Veranstalter ihm zwar Reisekosten und Hotel bezahlten, jedoch nichts zu seinem Honorar sagen konnten. Das speist sich damals wie heute aus den Einnahmen, die erst nach Abzug der Kosten feststehen. Was unterm Strich bleibt, wird unter allen Künstlern aufgeteilt.

Txemas Rückkehr nach Bonn freut Bürger besonders: „Egal, ob man für das Aufhängen der Klopapierrollen zuständig ist oder auf der Bühne steht. Nur wenn alle zusammen an einem Strang ziehen, macht es auch Spaß.“ Ebensolchen Spaß werden einige Vereinsmitglieder von Simsalabonn auch in diesem Sommer haben. Dann werden sie mit ihrem Vereinsmitglied Patrick Lehnen, Deutscher sowie Europameister der Zauberkunst, um die halbe Welt fliegen. In der nach der Hauptstadt Seoul zweitgrößten Stadt Südkoreas Busan werden die nur alle drei Jahre stattfindenden Weltmeisterschaften der Zauberkunst ausgetragen. Und Bürger räumt Lehnen dort größte Chancen auf den Titel ein.

Doch erst einmal wird Lehnen bei den Zauberwochen in der bereits ausverkauften Show „Die 2, 3 fantastischen 4“ zusammen mit Bürger im Duo als Ulf und Tobi und mit Jakob Mathias auftreten.

Weitere Infos zu den Shows und Terminen der Bonner Zauberwochen vom 13. April bis zum 6. Mai auf www.simsalabonn.de. Karten gibt es im Vorverkauf in den Bonnticketshops der GA-Zweigstellen und auf www.bonnticket.de.