1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kostenlose Testfahrten ab 1. April: Stadtwerke Bonn starten Pilotprojekt mit E-Rollern

Kostenlose Testfahrten ab 1. April : Stadtwerke Bonn starten Pilotprojekt mit E-Rollern

Strom- und Gaskunden der Stadtwerke Bonn können ab diesem Montag kostenlos Roller mit elektronischem Antrieb testen. Fallen die Tests positiv aus, wollen die SWB das Angebot im nächsten Jahr ausbauen.

Die Stadtwerke wollen neben dem Fahrradmietsystem demnächst auch ein Verleihsystem für elektrobetriebene Roller aufbauen. Neben dem Fahrer sind die Fahrzeuge der in Remagen ansässigen Firma Kumpan auch geeignet, um eine weitere Person mitzunehmen. Zu diesem Zweck haben die SWB zunächst fünf Elektroroller gekauft. Strom- und Gaskunden der Stadtwerke können sie ab diesem Montag kostenlos für bis zu drei Tage unter der Woche oder von freitags bis montags testen.

Anmeldungen für den Verleih können volljährige Kunden, die einen Führerschein der Klasse A,A1, A2, AM oder B (Autoführerschein) haben, ab sofort über das Service-Center in der Welschnonnenstraße vornehmen, wo die Roller auch stehen. Für die Ausleihe sind Führerschein und Personalausweis erforderlich. Das Service-Center ist unter der 0228/7 11 25 25 erreichbar. Die Roller werden mit drei Akkus betrieben und haben eine Reichweite von rund 180 Kilometern. Aufladen kann man sie mit einem mitgelieferten Ladegerät am Hausstrom oder an den mit Naturstrom betriebenen 29 Ladestationen im Stadtgebiet. Einen Schalenhelm stellen die SWB ebenfalls bereit.

Erkenntnisse aus der Testphase und Anregungen der Kunden werden im Herbst ausgewertet. Wie viele Roller dann angeschafft würden, folge aus der Analyse, sagte SWB-Geschäftsführer Peter Weckenbrock bei der Vorstellung der Roller. Das Angebot würde im Prinzip ähnlich wie das Fahrradmietsystem funktionieren. Dort zahlen Kunden der SWB für die erste halbe Stunde nichts. Nicht-Kunden zahlen zeitgebunden.

SWB rechnen mit positiver Resonanz

Oberbürgermeister Ashok Sridharan sieht in der Anschaffung einen weiteren Schritt, „bis 2025 smartest City in Nordrhein-Westfalen“ zu werden. Im Rahmen dieses Digitalisierungsprojekts, das die Stadt zusammen mit SWB, Bonnorange und der Deutschen Telekom durchführen, erhoffen sich die Partner beispielsweise, Verkehre besser steuern und volle Mülltonnen automatisch melden zu können. Letztlich geht es um Effizienz. An der Theaterstraße proben Stadtwerke und Telekom derzeit ein digitales, an einer Straßenlaterne montiertes System, das die Zahl der freien Parkplätze angibt.

Anja Wenmakers, Geschäftsführerin der SWB Bus und Bahn, ist davon überzeugt, dass die E-Roller bei den Bürgern auf gute Resonanz stoßen werden. „Die Kunden haben schon beim Fahrradmietsystem gezeigt, dass sie für neue Angebote offen sind“, sagte Wenmakers. Seit Einführung im Oktober habe es 160.000 Ausleihen gegeben, 16.000 Kunden hätten sich registriert. Der planungspolitische Sprecher der CDU, Bert Moll, teilte dazu mit, er wolle bei der nächsten gemeinsamen Ausschusssitzung mit dem Verkehrsausschuss des Rhein-Sieg-Kreises anregen, welche Möglichkeiten es für eine Ausweitung des Fahrradmietsystems auf den Kreis gebe.