1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Zählung von Haus zu Haus: Stadt Bonn kontrolliert Haushalte auf nicht angemeldete Hunde

Zählung von Haus zu Haus : Stadt Bonn kontrolliert Haushalte auf nicht angemeldete Hunde

Die Verwaltung hat mit der angekündigten Hundezählung begonnen. Städtische Mitarbeiter klingeln derzeit an den Türen der Bonner, um alle Hunde ordnungsgemäß zu erfassen – und die fällige Hundesteuer eintreiben zu können – derzeit vor allem in Beuel.

Und so funktioniert's: „Die Mitarbeiter suchen jeden Haushalt auf und registrieren nicht angemeldete Hunde. Dabei fragen sie nach dem Namen des Halters, der Hunderasse und dem Beginn der Hundehaltung. Selbstverständlich können sich die Kontrolleure mit einem Ausweis der Stadt Bonn legitimieren“, teilt die Stadtverwaltung in einer aktuellen Pressemitteilung mit. Sollten sie niemanden antreffen, hinterlassen sie einen Bürgerbrief, in dem über die Bestandsaufnahme informiert wird.

Die Bestandsaufnahme startete schon im September 2016. Nach einigen Monaten wurden die Mitarbeiter für die Unterstützung der „Task Force“ zur Umsetzung der Zweckentfremdungssatzung eingesetzt. Nun wird die Arbeit der Hundebestandsaufnahme wieder fortgesetzt. Ziel der Maßnahme ist es, alle Hundehalter gleichmäßig zur Hundesteuer heranzuziehen. Bisher hat die Überprüfung gezeigt, dass die überwiegende Zahl ihre Hunde bei der Stadt angemeldet hat.

Wie die Verwaltung am Mittwoch mitteilte, waren zum 31. Dezember 2017 exakt 9865 Hunde gemeldet, ein Jahr zuvor waren es 9771. Insgesamt haben die Mitarbeiter die Überprüfung des Stadtbezirks Bad Godesberg weitgehend abgeschlossen, hierbei wurden nur wenige unversteuerte Hunde registriert.

Die Anmeldung kann persönlich im Steueramt, auf www.bonn.de/@hundesteuer und unter 0228/772370 erfolgen.