Umbaupläne in der Bonner City: Stadt Bonn kauft Haus im Viktoriakarree

Umbaupläne in der Bonner City : Stadt Bonn kauft Haus im Viktoriakarree

Um die Entwicklung des Viktoriakarrees abzusichern, will die Stadt Bonn das Grundstück Rathausgasse 14 kaufen. Das Mehrfamilienhaus gehört den Stadtwerken, die es der Kommune angeboten haben.

Die Nachricht stammt aus einer vertraulichen Beschlussvorlage. Der Planungsausschuss gab in nicht-öffentlicher Sitzung bereits einstimmig grünes Licht; endgültig entscheidet der Rat am 26. September. Die Stadt zahlt mit Nebenkosten rund 715 000 Euro für die Immobilie.

Das 1965 errichtete Haus hat eine Durchfahrt zum dahinter liegenden Innenhof mit Parkplätzen. Der Unterlage zufolge sind im Gebäude eine Gewerbefläche und drei Wohnungen vermietet. Die Kommune soll den Mietern später dabei helfen, andere Unterkünfte zu finden. Denn für den Umbau des Viktoriakarrees soll das Haus offenbar abgerissen werden, um einen „öffentlichen Raum“ zu schaffen, wie es in der Vorlage heißt.

Das neue Konzept, das wie berichtet in einer Bürgerwerkstatt entwickelt worden ist, sieht eine Teilung des Quartiers durch eine neue, autofreie Straße mit Blockrandbebauung vor – die Viktoriagasse. Entstehen könnten dort Wohnungen, Geschäfte und Lokale. Für das Konzept will der Rat einen neuen Bebauungsplan für das Gebiet zwischen Rathausgasse, Belderberg, Franziskaner- und Stockenstraße aufstellen. Auch für die Universität ist das Viktoriakarree weiterhin eine Option für zusätzliche Flächen. „Es haben dazu erste Gespräche mit der Stadt Bonn stattgefunden“, sagte Uni-Sprecher Andreas Archut.

Mehr von GA BONN