Defekt an der Heizung: Sporthalle Pennenfeld ist bis auf Weiteres gesperrt

Defekt an der Heizung : Sporthalle Pennenfeld ist bis auf Weiteres gesperrt

Die Stadt Bonn hat die Sporthalle Pennenfeld am Montag gesperrt. Grund ist ein Defekt an der Heizung. Wie lange die Halle geschlossen bleibt, ist unklar.

Die Stadt Bonn hat am Montag die Sporthalle Pennenfeld gesperrt. Nach Angaben des Presseamts ist ein Defekt an der Heizungsanlage der Grund dafür. Das Sport- und Bäderamt habe die Schulen und Vereine, die die Halle nutzen, am Montagnachmittag über die Schließung informiert.

Die Heizungsanlage hatte laut Presseamt in den vergangenen Tagen große Mengen Wasser verloren. Das Städtische Gebäudemanagement (SGB) habe bereits eine Firma damit beauftragt, das Leck zu orten. „Noch ist unklar, wie groß der Schaden ist und wie viel Zeit die Reparatur in Anspruch nehmen wird“, teilte das Presseamt mit.

Der Godesberger Turnverein und die Schulen in Pennenfeld sind zurzeit gleich doppelt von Reparaturen in städtischen Gebäuden betroffen. Vor knapp vier Wochen hatte die Stadt das Lehrschwimmbecken im Konrad-Adenauer-Gymnasium an der Max-Planck-Straße wegen eines Defekts in der Filteranlage geschlossen. Auch dort konnte das SGB bisher nicht sagen, wann das Schulschwimmbad wieder für Unterricht und Kurse zur Verfügung steht.

Marode Anlagen in Schulen und Bädern sorgten in den vergangenen Monaten auch in anderen Stadtbezirken für Ausfälle. Das Hallenbad Beueler Bütt ist bereits seit dem vergangenen November aus hygienischen Gründen geschlossen. Im Januar wurden Probleme bei der Heizung des Heinrich-Hertz-Berufskollegs bekannt, Lehrer mussten sich mit Heizlüftern behelfen. In der Duisdorfer Derletalschule ist das Lehrschwimmbecken seit den vergangenen Herbstferien geschlossen. Wegen poröser Dehnungsfugen war Wasser in den Technikraum geflossen, die Reparatur kann dauern. Im Schwimmbad der Rheinschule in Endenich ist seit Anfang Februar der Hubboden defekt – Reparaturtermin ungewiss.

Mehr von GA BONN