1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Sperrung der Thomastraße in Bonn: Arbeiten an Viktoriabrücke führen zu Staus in der Innenstadt

Arbeiten an der Viktoriabrücke : Autofahrer in Bonn müssen zum Wochenstart mit Stau rechnen

Für Arbeiten an der Viktoriabrücke ist die Thomastraße am Freitag gesperrt worden. Das führte bereits zu Verkehrschaos in der Innenstadt. Auch zum Wochenstart müssen Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Die seit Freitagabend komplett gesperrte Thomastraße hat an diesem Wochenende bereits zu langen Staus und einem Verkehrschaos vor allem im Norden der Innenstadt geführt. Auch zum Wochenstart am Montagmorgen müssen Autofahrer durch die Sperrung mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen.

Grund für die Sperrung sind komplexe Bauarbeiten an der Viktoriabrücke. Dort werden mit Hilfe eines 400 Tonnen schweren Krans Brückenteile eingesetzt. Die Arbeiten sollen bis Mittwoch, 11. Dezember, 6 Uhr, abgeschlossen und die Thomastraße dann wieder in beide Richtungen befahrbar sein.

Offensichtlich übersahen vor allem am Samstag viele Autofahrer, die zu Weihnachtseinkäufen in die Innenstadt wollten, die entsprechende Beschilderung inklusive der Umleitungshinweise, so dass sie in den Baustellenbereich hineinfuhren und wieder umdrehen mussten.

Hinzu kommt, dass der Verkehr während der Sperrung aus beiden Richtungen über die Bornheimer Straße geführt werden muss. Laut Tiefbauamtsleiter Peter Esch konnten die Arbeiten nicht verschoben werden, um vereinbarte Sperrpausen mit der Bahn nicht zu gefährden.

In Zukunft kommen Veränderungen auch an anderer Stelle auf Autofahrer in Bonn zu. Der Bonner Hauptausschuss hat für die Straße Auf dem Hügel in Bonn eine Testphase für eine Tempo-30-Zone beschlossen. Der städtische Lärmaktionsplan, der mittlerweile in der dritten Fortschreibung den politischen Gremien zur Beratung vorliegt, hatte eine Temporeduzierung auf vier Hauptstraßen in Bonn empfohlen.