Erweiterte Öffnungszeiten: SPD kritisiert OB Sridharan für Vorschläge zu Bonner Bürgeramt

Erweiterte Öffnungszeiten : SPD kritisiert OB Sridharan für Vorschläge zu Bonner Bürgeramt

Die SPD kritisiert Oberbürgermeister Ashok Sridharan (CDU) scharf für seine Forderung nach einem Konzept für erweiterte Öffnungszeiten der Bürgerdienste.

"Dass der OB seine Vorschläge in der Presse verkündet und nicht zuvor mit den Mitarbeitern spricht, geht gar nicht", erklärte Fraktionschefin Bärbel Richter. Die SPD sehe die 2015 vollzogene Zentralisierung der Bürgerdienste wegen immer wieder langen Vorlaufzeiten und Wartezeiten auf einen Termin als gescheitert an.

Richter hält es für sinnvoll, diesen Schritt zurückzudrehen und stattdessen die Öffnungszeiten in den Bezirksrathäusern zu verlängern. Die Angestellten seien "die größten Opfer dieser missratenen Reform". Sridharan hatte dem GA auf Nachfrage bestätigt, dass er prüfen lassen will, welche Auswirkungen eine Samstagsöffnung der Bürgerdienste hätte. Auch eine Verlängerung der Zeiten dienstags und mittwochs in die Nachmittage hinein sei denkbar.

Die Sozialdemokraten gehen davon aus, dass eine solche Ausweitung auch eine Aufstockung des Personals oder zusätzliche Überstunden nach sich zöge. Darüber müsse Sridharan nun mit den Mitarbeitern hinter verschlossenen Türen sprechen. Der OB hatte angekündigt, dass ein solches Zusatzangebot auf Freiwilligkeit beruhen würde. Darauf besteht auch Personalrat Christoph Busch. Die gültige Betriebsvereinbarung sehe nur eine Arbeitszeit von montags bis freitags vor. Kommenden Dienstag hat der Personalrat zu einer nicht-öffentlichen Mitarbeiterversammlung zum Thema eingeladen.

Mehr von GA BONN