Stadt stellt Maßnahmen vor: So soll der Hofgarten in Bonn sicherer werden

Stadt stellt Maßnahmen vor : So soll der Hofgarten in Bonn sicherer werden

Die Stadt Bonn hat erste Maßnahmen vorgestellt, um den Hofgarten in Bonn sicherer zu machen. Dazu gehören hellere Beleuchtung und neue Mülleimer.

Der Hofgarten soll sicherer werden. Dieses Ziel verfolgen neben der Stadt Bonn auch die Universität, die Stadtwerke und die Polizei. Nachdem es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Straftaten vor allem im Bereich der Drogenkriminalität gekommen war, stellte die Stadt am Dienstag erste Maßnahmen vor, die aus Gesprächen der beteiligten Institutionen resultierten. Neben einer helleren Beleuchtung werden auch die Sitzbänke neu angeordnet sowie neue Mülleimer angeschafft.

Die Laternen wurden laut der aktuellen Mitteilung bereits in den vergangenen Wochen durch das Stadtwerke-Tochterunternehmen Bonn-Netz mit helleren Lampen ausgestattet. In den kommenden Wochen werden dann auch die Sitzbänke an den beiden Längsseiten der Hofgarten-Wiese etwas nach hinten versetzt und direkt neben Laternen platziert. Jeweils links und rechts neben einer Laterne werden die Bänke dann aufgestellt. Durch die neue Anordnung reduziert sich die Zahl der Bänke von 34 auf 30. Außerdem wurden neue Mülleimer bestellt. Diese seien nicht mehr so gut als Drogenverstecke zu nutzen wie die bisherigen, so die Stadt. Die neuen Mülleimer haben einen Deckel und einen Einwurfschlitz. Die Kosten für die Anschaffung übernimmt die Stadt, die Kosten für die Neuanordnung der Bänke und die Einbetonierung der Mülleimer die Universität.

"Der Hofgarten ist für Uni-Angehörige und Bevölkerung gleichermaßen ein wichtiger Erholungsraum im Herzen von Bonn. Auch für internationale Besucher ist er eine Visitenkarte der Bundesstadt Bonn. Investitionen in die Sicherheit dieses Areals sind damit gut angelegt", sagte Uni-Rektor Michael Hoch. Auch Oberbürgermeister Ashok Sridharan zeigte sich zufrieden mit den ersten Maßnahmen. "Die Veränderungen, die wir vornehmen wollen, sind jede für sich genommen nur kleine Maßnahmen. Durch die Bündelung erhoffen wir uns dennoch ein deutlich verbessertes Sicherheitsgefühl und eine bessere Aufenthaltsqualität im Hofgarten." Die Gespräche über weitere Maßnahmen werden fortgeführt.

Schon bei der Vorstellung der Kriminalstatistik 2018 vor wenigen Tagen wurde deutlich, wie hoch das Einsatzaufkommen der Polizei im Hofgarten aktuell ist. Auf 17.500 Stunden beziffert Polizeidirektor Manfred Kaiser, Leiter der Polizeidirektion 1, die Zeit, in der seine Behörde im vergangenen Jahr mit den städtischen Mitarbeitern der Innenstadtwache „Gabi“ ein Augenmerk auf das Geschehen vor der Universität hatte. 35 Sondereinsätze habe es gegeben, 23 Betretungsverbote wurden ausgesprochen. Auch diese Kontrollen sollen weiter erfolgen.

Mehr von GA BONN