Metropol-Theater eröffnete vor 90 Jahren: So sah der Bonner Marktplatz früher aus

Metropol-Theater eröffnete vor 90 Jahren : So sah der Bonner Marktplatz früher aus

Vor 90 Jahren wurde das Metropol-Theater auf dem Bonner Marktplatz feierlich eröffnet. 40 Jahre später kündigte sich die nächste bahnbrechende Änderung an. Der Marktplatz im Wandel der Zeiten - ein Rückblick.

Große Anzeigen im General-Anzeiger haben es seit Tagen angekündigt: Am Samstag, 26. Januar 1929, wird das Metropol-Theater am Markt feierlich eröffnet.

Das Eröffnungsprogramm bietet zunächst die große Metropol-Bühnenschau: Ernst Matray und sein Ernst-Matray-Ballett mit Katta Sterna und Maria Solveg treten zum ersten Mal vor Bonner Publikum auf.

Matray und sein Ballett gehören zu den Reinhardtbühnen und gelten als hervorragende Vertreter der großen Tanzkunst. „Er und sein Ensemble haben am Siegeszug der Reinhardtbühne durch Amerika starken Anteil gehabt“, heißt es im General-Anzeiger.

Die Metropol-Filmschau bietet zur Eröffnung den Klassiker „Der Weg zum Gipfel“ mit Louis Trenker in der Hauptrolle. Auch die „Welte“-Theater-Orgel und das Metropol-Orchester gehören zu den Darbietenden des Eröffnungstags. 40 Jahre später kündigt sich auf dem Marktplatz die nächste bahnbrechende Änderung an: Die neue Tiefgarage soll kommen und die Autos vom Marktplatz verschwinden lassen.

Am 20. Januar 1969 beginnen fachkundige Experten damit, den Obelisken auf dem Marktplatz in seine Einzelteile zu zerlegen. Die vorübergehende Einlagerung des monumentalen Brunnens ist erforderlich, damit die Bauarbeiten für die Einrichtung der Tiefgarage sowie die Ausgrabungen des Rheinischen Landesmuseums vorangehen können.

Damit die Anlage nach Abschluss der Arbeiten wieder am Markt aufgebaut werden kann, werden die einzelnen Steine vor der Demontage gekennzeichnet. Der Obelisk mit der Fontäne stammt aus dem Jahr 1777 und war ein Geschenk von Bürgern an den Kurfürsten Max Friedrich.

Mehr von GA BONN