1. Bonn
  2. Stadt Bonn

RE5 und RB30 betroffen: Signalstörung auf Bahnstrecke bei Bonn behoben

RE5 und RB30 betroffen : Signalstörung auf Bahnstrecke bei Bonn behoben

Eine Signalstörung zwischen Koblenz und Bonn hat am Dienstagmorgen für Verspätungen des Regionalexpress 5 und Ausfälle der Regionalbahn 30 gesorgt. Inzwischen sind die Probleme behoben.

Die Signalstörung auf der Bahnstrecke zwischen Koblenz und Bonn ist behoben. Die Deutsche Bahn teilte auf Twitter mit, dass die Züge in Kürze wieder ohne Einschränkungen auf der geplanten Strecke verkehren und alle Haltestellen anfahren.

Auf der Bahnstrecke zwischen Koblenz und Bonn kam es am Dienstagmorgen zu Verspätungen im Zugverkehr. Betroffen waren die Züge des RE5. Wegen einer technischen Störung standen die Lichtsignale an der Bahnstrecke im Raum Bonn auf Rot, die Züge fuhren nur auf Befehl der Fahrdienstleiter. Die Züge des RE5 fuhren alle Haltestellen an, allerdings kam es im Raum Bonn zu Verspätungen, teilte ein Bahnsprecher mit.

Einschränkungen gab es bei Zügen aus Ahrbrück. Die Bahnen der RB30 endeten und begannen in Remagen. Wie lange die Störung anhalten würde, konnte der Bahnsprecher zunächst nicht sagen. "Die Kollegen arbeiten mit Hochdruck", hieß es.

Rund 40 wartende Fahrgäste am Bahnhof Mehlem fühlten sich im Stich gelassen. Es habe zwar eine Durchsage gegeben, dass eine Störung zu Zugverspätungen führe, allerdings seien darüber hinaus keine Informationen weitergegeben worden, so ein verärgerter Fahrgast auf GA-Anfrage. Mehr als eine Stunde dauerte es schließlich, bis der nächste Zug kam.