Heimatkunde-Aktion gestartet: Schüler der Gesamtschule Bonn sollen ihre Stadt mitgestalten

Heimatkunde-Aktion gestartet : Schüler der Gesamtschule Bonn sollen ihre Stadt mitgestalten

Für die Schülerinnen und Schüler der B 6 der Gesamtschule Bonns Fünfte steht eines fest: Der Skateplatz in Endenich muss modernisiert und umgestaltet werden. Neue Minirampen, Halfpipes und Rails sollen den alten, maroden Skateparcours ersetzen.

Am Freitag stellten sieben begeisterte Skateboarder ihre Pläne vor und haben auch schon potenzielle Sponsoren für ihr Vorhaben im Blick.

Unter dem Motto "Eure Stadt, eure Ideen" ist am Freitag die bundesweite Heimatkunde-Aktion in Bonns Fünfter gestartet. "Jedes Jahr gibt es ein sogenanntes Wissenschaftsjahr, welches sich mit wichtigen, gesellschaftspolitischen Themen beschäftigt. In diesem Jahr lautet das Thema Zukunftsstadt", erklärte Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Jugendliche stehen im Vordergrund

Die Aktion Heimatkunde ist ein Teil des Wissenschaftsjahres. Wichtig sei dabei, dass sich Bürger durch Dialogforen beteiligen können. "Bei der Aktion Heimatkunde stehen die Jugendlichen im Vordergrund. Dass ist auch sehr wichtig, denn ihr seid die Generation, die als nächstes die Stadt gestalten wird", so Rachel weiter.

Mithilfe von Lern- und Arbeitsmaterial, welches extra für die Aktion von Pädagoginnen und Wissenschaftlern im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung konzipiert wurde, sollen die Schüler lernen, ihre Stadt mitzugestalten. Auch ein Aktionsheft leitet die Schüler an. "Die Aktion richtet sich an alle zwischen zwölf und 16 Jahren, die sich mit ihrer Stadt intensiver auseinandersetzen wollen", sagte Rachel.

"Als ich gefragt wurde, ob meine Schule an der Aktion teilnehmen möchte, habe ich direkt zugesagt. Die Aktion stärkt den Teamgeist und fördert die Kreativität", so Ursula Dreeser, Direktorin von Bonns Fünfter. Rund 135 Schülerinnen und Schüler ihrer Schule hätten sich schon Gedanken dazu gemacht, wie ihre Stadt umgestaltet werden könnte.

Thema der nachhaltigen Stadtentwicklung

Die Heimatkunde-Aktion führt Jugendliche an das Thema nachhaltige Stadtentwicklung heran und zeigt verschiedene Gestaltungs- und Beteiligungsmöglichkeiten auf. Lehrer und Pädagogen an Schulen, Jugendfreizeitstätten sowie anderen außerschulischen Einrichtungen können das dafür konzipierte Lern- und Arbeitsmaterial bestellen.

Die von den Schülern erarbeiteten Pläne können sie öffentlich vorstellen und den jeweiligen Bürgermeistern ihrer Stadt präsentieren. Außerdem können die Ergebnisse bis zum 30. November als Kurzfilm oder digitale Fotodokumentation bei einem Wettbewerb eingereicht werden. Hauptgewinn ist eine Städtereise und der Besuch eines Städteplanungsbüros.

Weitere Informationen gibt es unter www.heimatkunde-aktion.de.

Mehr von GA BONN