Einsatz in Bonn-Castell: Schmorendes Plastikteil sorgt für Feuerwehreinsatz

Einsatz in Bonn-Castell : Schmorendes Plastikteil sorgt für Feuerwehreinsatz

Ein ausgelöster Rauchmelder im elften Obergeschoss eines Wohngebäudes in Bonn-Castell hat in der Nacht zu Samstag die Feuerwehr auf den Plan gerufen.

Als die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle am Jesuitenhof eintrafen, wurden sie von Anwohnern auf einen piepsenden Rauchmelder und Brandgeruch aus einer Wohnung im elften Obergeschoss hingewiesen. Gleich zwei Trupps der Feuerwehr machten sich schließlich auf den Weg zu der betroffenen Wohnung.

Der Bewohner war zu diesem Zeitpunkt nicht zuhause, wurde von den Nachbarn jedoch telefonisch über den möglichen Brand in seiner Wohnung informiert.

Am Einsatzort eingetroffen, konnten die Feuerwehrkräfte zwar ebenfalls den ausgelösten Rauchmelder wahrnehmen, ein Brandgeruch war allerdings nicht mehr feststellbar.

Durch den kurz darauf eintreffenden Bewohner der Wohnung wurde der Feuerwehr der Schlüssel für die Wohnung übergeben. Ein Trupp unter Atemschutz konnte schließlich die Ursache für den Brandgeruch feststellen: Ein Kunststoffgegenstand auf einer eingeschalteten Herdplatte hatte Feuer gefangen und so den Rauchmelder ausgelöst.

Kollegen kümmerten sich derweil um zwei Containerbrände

Und während die Kollegen das angeschmorte Plastikteil löschten und die Wohnung durchlüfteten, wurden die Kräfte der mitalarmierten Löscheinheit Bonn-Mitte der Freiwilligen Feuerwehr Bonn sowie die Löscheinheit Rheindorf kurzerhand zur Pariser Straße entsandt, um dort zwei Containerbrände zu löschen.

Im Einsatz waren rund 30 Kräfte des Einsatzführungsdienstes, der Feuerwachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheiten Bonn-Mitte und Rheindorf der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes.