1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Nahverkehr in Bonn und der Region: Schlechte Noten für die Bahnhöfe im Rheinland

Nahverkehr in Bonn und der Region : Schlechte Noten für die Bahnhöfe im Rheinland

Prüfer des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland haben die Bahnhöfe der Region unter die Lupe genommen. Viele Haltestellen in Bonn schneiden schlecht ab. Überraschend mild hingegen fällt das Urteil über den Bahnhof Mehlem aus.

Fahrgäste der Deutschen Bahn in Bonn und Umgebung haben derlei womöglich schon geahnt – nun gibt es ihnen der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) in einer Studie zur Stationsqualität schriftlich: Der Zustand vieler Bahnhöfe in der Region hat sich in den vergangenen zwei Jahren verschlechtert. Die NVR-Prüfer haben sich zum insgesamt dritten Mal auf den Weg gemacht, um alle Bahnhöfe und Haltepunkte im Verbundgebiet genau unter die Lupe zu nehmen.

Bewertet wurde beispielsweise, ob die Sitzmöglichkeiten in Ordnung sind oder es einen Wetterschutz gibt. Wichtig ist stets auch der Blick auf die Sauberkeit und die Frage, ob die Stationen barrierefrei zu erreichen sind. Erstmals erfasst wurde hingegen das Kriterium des Bauzustands. Das Gesamtergebnis fiel zwar im Vergleich zum Vorjahr etwas schlechter aus, gegenüber der ersten Erfassung im Jahr 2013 lasse sich allerdings noch eine leichte Verbesserung feststellen, so der NVR. Knapp 70 Prozent der Bahnhöfe und Haltestellen wiesen diesmal ein mindestens akzeptables Erscheinungsbild auf.

Nicht dazu gehört jedoch der Bahnhof Königswinter, dem die Tester aufgrund mangelhaften Bauzustands und Wetterschutzes das Etikett „nicht akzeptabel“ anheften. Als „noch akzeptabel“ führt die Liste die Bahnhöfe Oberkassel, Bad Honnef, Bad Godesberg, Beuel, Niederdollendorf und Rhöndorf. Allerdings: Sie alle sind im Vergleich zur jüngsten Bewertung in der Bewertungsskala deutlich abgesackt.

Bemerkenswert gut schneidet in der Rangliste der Bahnhof Mehlem ab, der in der Tabelle insgesamt als „akzeptabel“ gelistet ist. Weder die Fahrgastinformation und Komfort, noch Sauberkeit, Beleuchtung, Bauzustand und Zugang boten den Testern offenbar Anlass zu nennenswerter Kritik – wie sie die Pendler und Kommunalpolitiker gerade für den Mehlemer Bahnhof regelmäßig vortragen. Und dann gibt es im Bericht des NVR noch die „Musterknaben“. Die Topnoten in der Region erreichen aufsteigend der Bonner Hauptbahnhof, der Bahnhof Sechtem, die Haltestelle Endenich-Nord, der ICE-Bahnhof in Siegburg und – als die mit Abstand jüngste und am wenigsten „verschlissene“ Station der Umgebung ganz vorn – der Bahnhof am Flughafen Köln/Bonn.

Den kompletten Bericht gibt es im Internet beim Nahverkehr Rheinland.