Sportpark Wasserland: Schlägerei bei Fußballturnier in Bonn sorgt für Polizeieinsatz

Sportpark Wasserland : Schlägerei bei Fußballturnier in Bonn sorgt für Polizeieinsatz

Eine Schlägerei bei einem Fußballturnier in Bonn-Kessenich hat für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Die Aussagen der Polizei sowie eines Augenzeugen widersprechen sich jedoch zum Teil.

Beim Finalspiel eines Gerümpelturniers im Sportpark Wasserland in Kessenich hat am Samstag eine Schlägerei zwischen zwei Fußballspielern für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Ein 25- und ein 28-Jähriger, beide aus Bonn, waren nach einem Foulspiel aneinandergeraten.

Wie die Polizei am Dienstag auf Nachfrage mitteilte, waren die Beamten unter dieser Annahme gegen 18.10 Uhr mit fünf Streifenwagen zu dem Einsatzort geeilt. "Die Lage vor Ort war unübersichtlich, hat sich aber schnell geklärt", sagte ein Sprecher der Bonner Polizei. Weil sich eine Reihe von Personen der Auseinandersetzung genähert hatten, entstand laut Polizei offenbar der Eindruck einer Massenschlägerei. Eine Massenschlägerei habe es aber nicht gegeben, wie die Einsatzkräfte vor Ort feststellten. Wegen eines Fußballspiels des Bonner SC seien zudem eine Reihe von Polizeiverbänden in der Stadt gewesen, von denen Teile ebenfalls zum Sportpark geeilt, dort aber schnell wieder abgezogen worden seien.

Dem widerspricht allerdings ein Augenzeuge, der sich beim GA gemeldet hat und nach eigener Aussage selbst bei dem Turnier mitgespielt hat. Dieser sagt aus, dass mindestens zehn Personen an der Schlägerei beteiligt gewesen seien. Die Finalmannschaften des Turniers seien "komplett aufeinander losgegangen". Die Lage habe sich aber schnell beruhigt, als die Polizei eintraf. Das bestätigt auch ein weiterer Augenzeuge, der sich am Nachmittag beim GA gemeldet hat.

Bei der Schlägerei wurde einer der Kontrahenten leicht verletzt, er habe Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt.

Mehr von GA BONN