Bonner Rheinaue: Schildkröte nimmt Sonnenbad bei 22 Grad

Bonner Rheinaue : Schildkröte nimmt Sonnenbad bei 22 Grad

Da sage noch einer, Schildkröten könnten nicht posen. Der Laufsteg ist in diesem Fall ein Hinkelstein am Rande des Rheinauensees.

Das wasserliebende Reptil scheint die Sonne und Wärme genauso vermisst zu haben wie viele Menschen. Wie sonst ist es zu erklären, dass es sich auf dem „Felsmassiv“ reckt und streckt, um jeden Sonnenstrahl zu erhaschen?

Franz-Josef Richarz aus Bonn ist dieser wunderbare Schnappschuss am Montag in der Rheinaue gelungen. Er fragt sich: Macht sie Gymnastik? Ist sie eine Artistin? Will sie den Zuschauern etwas bieten? Hat sie den Enten etwas abgeguckt? Lassen die Frühlingsgefühle sie übermütig werden? – vielleicht von alledem ein bisschen.

Die Wetterstation auf dem Dach des GA-Verlagshauses hat übrigens gestern bis zu 22 Grad gemessen. GA-Wetterstatistiker Klaus Kosack meldete gar einen Spitzenwert von 22,6, Grad – das war zugleich der zweitwärmste 28. März seit 1895. Diesen Mittwoch soll es nicht ganz so warm werden, für ein kurzes Sonnenbad wird es aber bestimmt noch reichen.