Bonner Organisationen: Schauspielerin Marjan besucht Aktionstag der Malteser

Bonner Organisationen : Schauspielerin Marjan besucht Aktionstag der Malteser

Die Schauspielerin Marie-Luise Marjan ist beeindruckt von der Arbeit eines jungen Arztes für den Katastrophenschutz. Markus Brüggemann ist einer der vielen ehrenamtlichen Helfern bei den Maltesern, die einen Aktionstag anboten.

Zwei markante Projekte haben die Malteser am Bonner Standort in den vergangenen Wochen realisieren können: ein Auto für die Erfüllung von Herzenswünschen und ein mobiler Einkaufswagen.

Das und mehr zeigten sie beim Aktionstag auf dem Gelände an der Friedrich-Wöhler-Straße. Da ging es auch darum, wie eine Versorgung im Katastrophenfall aussehen würde und wie die Hundestaffel nach vermissten Personen sucht. Prominenter Gast war Schirmherrin Marie-Luise Marjan (Mutter Beimer aus der Lindenstraße)

„Wir haben schon lange keinen solchen Aktionstag mehr organisiert“, sagte Geschäftsführer Nikolas Derwahl und zeigte stolz auf das Fahrzeug, mit dem nun schwerstkranke Menschen transportiert werden können, um ihnen einen letzten Herzenswunsch erfüllen zu können. Auch der mobile Einkaufswagen ist eine Neuerung, auf die Derwahl stolz ist.

Ältere, nicht mehr so mobile Menschen werden zu ihren Einkäufen abgeholt und begleitet. „Das hat nicht nur eine mobile Komponente, auch die soziale sei dabei nicht zu verachten. Gestemmt wird alles von etwa 160 ehrenamtlichen Kräften. Insgesamt zählen die Malteser in Bonn 250 Helfer. Sie alle sind das Rückgrat der Malteser.

Fördermitglied der Malteser

Derwahl, der erst seit Mai vergangenen Jahres als Geschäftsführer in Bonn tätig ist, hat sich auch für 2020 einiges vorgenommen. So soll es eine Jugendgruppe geben und die Rettungshundestaffel enger angedockt werden. Einige Hundehalter waren mit ihren Vierbeinern vor Ort und gaben einen Einblick in die Arbeit mit ihren Lieblingen. „Auch hierfür können wir noch weitere Hundehalter gebrauchen“, sagte Staffelführerin Silvia Wessels. Rasse und Alter sind egal. Die Leute sollten Spaß an der Arbeit haben, die Tiere lernfähig sein.

Marjan und Oberbürgermeister Ashok Sridharan hörten beeindruckt dem jungen Arzt Markus Brüggemann zu, der seit elf Jahren ehrenamtlich im Katastrophenschutz der Malteser aktiv ist. Auf die Frage, warum er dies neben seinem zeitintensiven Job leistet, wusste er ad hoc keine Antwort: „Anderen Menschen zu helfen“, klinge abgedroschen, treffe aber den Kern der Sache. Er bekomme viel von den Menschen zurück. „Daraus schöpfe ich Kraft und Motivation“, sagte er.

Marjan, die an diesem Tag auch ihr Buch „Freundschaft“ vorstellte, persönlich signierte und damit Spenden für die Malteser sammelte, ist seit vielen Jahrzehnten Fördermitglied der Malteser, weil sie von der Wichtigkeit ihrer Arbeit überzeugt ist.

Über eine Freundschaft mit Victor Lietz, dem Kommunikationschef der Malteser, der zuvor bei Unicef beschäftigt war, wurde sie letztlich zur Schirmherrin. Und ist es nun bereits seit 20 Jahren. „Ich habe meinen Ausweis immer dabei, wenn ich etwa im Ausland bin, aber ihn Gott sei Dank noch nie benötigt“, sagte Marjan und lächelte.

Mehr von GA BONN