Kurioser Fund im General-Anzeiger: Saugnapf in der Zeitung

Kurioser Fund im General-Anzeiger : Saugnapf in der Zeitung

Eine überraschende Entdeckung machte eine Familie in ihrem Exemplar des General-Anzeigers.

Nicht schlecht staunte Familie Mengel aus Flerzheim, als sie am Donnerstagmorgen die Zeitung aufschlug: Mittendrin versteckte sich ein Saugnapf. Schnell war das rätselhafte Ding fotografiert und Judith Mengel schickte das Bild als Anhang einer Mail an die Redaktion des General-Anzeigers.

Das Interesse der ganzen Familie war geweckt. "Unsere Tochter fragte: Was ist das denn für ein Ding? Mein Mann vermutet, dass es ein Saugnapf aus der Anlage der Zeitungsdruckerei sei. Können sie uns weiterhelfen?", fragte sie beim GA an. Und bescherte der Redaktion mit ihrem ungewöhnlichen Fund viel Freude und einen kleinen Schrecken.

In der Tat lag ihr Mann richtig: Der Saugnapf stammt aus der Druckerei, allerdings aus der angeschlossenen Versandstraße. Dort dient er, wie Uwe Hambitzer, Leiter der GA-Verlagsproduktion schildert, dazu Hochglanz-Prospekte der Zeitung beizulegen. "Der Napf saugt die Prospektbeilagen an und legt sie auf dem Transportband ab, welches zur Einstecktrommel führt", erläutert er. In der Einstecktrommel werde die Zeitung maschinell aufgeklappt und die Beilage "eingeschossen". Was ganz sicher martialischer klingt, als es ist. Auf jeden Fall haben die Mitarbeiter aus der Druckerei versichert, dass noch nie ein Saugnapf den Weg zum Leser gefunden hätte. Dieses Mal aber schon.

Mehr von GA BONN