Die wichtigsten Infos: Samstag steigt in Bonn das Casting für "Babylon Berlin"

Die wichtigsten Infos : Samstag steigt in Bonn das Casting für "Babylon Berlin"

Für die dritte Staffel der Serie "Babylon Berlin" werden etliche Komparsen gesucht. Das Casting steigt am Samstag im Brückenforum in Bonn-Beuel. Wir geben einen Überblick, welche Bewerber gute Chancen haben und was diese beachten müssen.

Das schillernde Berlin am Ende der 1920er Jahre. Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) ermittelt in seinem neuen Fall an einem Filmset, an dem eine berühmte Schauspielerin spektakulär zu Tode gekommen ist. Ein unheimliches Phantom treibt dort sein Unwesen.

Dieses Frühjahr finden die Dreharbeiten zur dritten Staffel von "Babylon Berlin" in NRW statt. Von Mitte Februar bis Mitte März ist das Filmteam in Bonn, Düren, Köln, Solingen und Krefeld zu Gast - voraussichtlich auch auf Schloss Drachenburg. Neben den Stars werden 500 Komparsen sowie 40 Kleindarsteller und Sprechrollen für ein bis drei Drehtage vor der Kamera stehen.

Am kommenden Samstag von 12 bis 16 Uhr haben Bewerber die Möglichkeit, sich im Brückenforum (Friedrich-Breuer-Straße 17, 53225 Bonn-Beuel) in einem kostenlosen Casting ohne Anmeldung vorzustellen. Gregor Weber von der verantwortlichen Casting-Agentur Eick ("Tatort") verrät, welche Rollen gesucht werden und welche Bewerber gute Chancen haben.

Nach welchen Rollen wird gesucht?

Es werden sowohl Komparsen- als auch Sprechrollen vergeben. "Wir suchen nach Menschen aus NRW, die Gangster, Polizisten, Passanten, Henker, Kneipengäste, Gefängniswärterinnen, hochrangige Offiziere und Politiker spielen", erklärt Weber. "Wir brauchen in anderen Situationen einen kleinwüchsigen Mann sowie mehrere Kellner, Priester und Tischler." Kinder im Alter von sechs Monaten bis acht Jahren - gerne auch Zwillinge - könnten in Waisenhaus-Szenen zum Einsatz kommen. "Wir müssen außerdem 50 Frauen finden, die Gefängnis-Insassinnen spielen", so Weber.

Wie müssen die Bewerber aussehen?

Es können sowohl normalere als auch vom Leben gezeichnete Gesichter und Körper sein (zum Beispiel Männer mit Glatzen, Einarmige oder Einbeinige). Alle Bewerber sollten ab sofort die Haare wachsen lassen und keine offensichtlich gefärbten Haare, keine Solariumsbräune und keine sichtbaren Piercings oder Tattoos haben. "Toll sind historische, natürliche, gelebte Gesichter", sagt Weber.

Gibt es Altersvorgaben?

Eingeladen sind alle Menschen von null bis 80 Jahren, die eine Zeitreise in die 1920er Jahre unternehmen möchten. "Da auch Sprechrollen zu vergeben sind, können sich auch Männer und Frauen im Alter von 18 bis 80 Jahren mit Schauspielerfahrung bewerben", sagt Weber.

Wozu müssen die Bewerber bereit sein?

Es werden aktuelle Fotos erstellt und ein Datenbogen ausgefüllt. "Für eine spezielle Szene suchen wir außerdem nach vielen Männern und Frauen zwischen 18 und 60 Jahren, die bereit sind, sich leidenschaftlich zu küssen", so Weber.

Mehr von GA BONN