Rheinaue in Bonn: Neubau der Haltestelle liegt im Plan

Auswirkungen für Autofahrer spürbar : Neubau der Haltestelle Rheinaue liegt im Plan

An der Südbrücke in Bonn finden derzeit Arbeiten statt: die Haltestelle wird neugebaut. Deshalb wird die Linie 66 durch Busse ersetzt. Nach Angaben der Stadtwerke läuft der Neubau nach Plan.

Für Autofahrer wurden die Auswirkungen der Bauabeiten an der Bahnhaltestelle „Rheinaue“ in den vergangenen Tagen bereits in Höhe der Telekom-Zentrale an der B9 spürbar. Zumindest dann, wenn dort gerade der Ersatzbus für die Linie 66 hielt und den rechten Fahrstreifen blockierte. Ansonsten läuft der Neubau der Haltestelle auf der Südbrücke nach Angaben der Stadtwerke planmäßig.

„Die Abbrucharbeiten sind seit Ende vergangener Woche abgeschlossen. In dieser Woche ist auf der Seite des gesperrten Gleises in Richtung Ramersdorf schon mit dem Aufbau begonnen worden. Dafür kann dieses Gleis nicht angefahren werden“, erklärt SWB-Sprecherin Veronika John. Spätestens in der kommenden Woche soll auch in Fahrtrichtung Bonn der Aufbau der neuen Haltestelle „Rheinaue“ beginnen. Auch das Gleis in Richtung Bonn wird dann für eine Woche nicht angefahren.

Der Bahnersatzverkehr mit Bussen hat sich laut Stadtwerken eingependelt, größere Verspätungen gebe es nicht. Die Ersatzbusse für die Linie 66 fahren von der Haltestelle Olaf-Palme-Allee über den Robert-Schuman-Platz bis Ramersdorf, wenden dort und fahren als Betriebsfahrt zurück. Ab der kommenden Woche funktioniert diese Lösung dann umgekehrt.

Mehr von GA BONN