Rheinaue Bonn: Mann beschädigt Gleise - Festnahme

An U-Bahn-Haltestelle : Mann beschädigt Gleise in Bonner Rheinaue

Ein 56-jähriger Mann hat am Donnerstag Gleise an der U-Bahn-Haltestelle in der Bonner Rheinaue beschädigt. Die von einem Bahnfahrer alarmierte Polizei nahm ihn vorläufig fest.

Die Bonner Polizei hat am späten Donnerstagvormittag einen 56-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der sich an Gleisen an der U-Bahn-Haltestelle in der Rheinaue zu schaffen machte. Wie die Ermittler mitteilen, hatte ein Bahnfahrer, der auf der Südbrücke in Richtung Bonn unterwegs war, gegen 11.05 Uhr bemerkt, dass sich ein Mann auf den Gleisen befand. Vor Einfahrt der Bahn in die Haltestelle verließ der 56-Jährige die Gleise.

Der Bahnfahrer bemerkte, dass unter anderem an einer Beleuchtungseinrichtung Veränderungen vorgenommen worden und alarmierte Polizei und Leitstelle der Stadtwerke Bonn. Die ausgerückten Polizisten konnten den mutmaßlichen Täter, der wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bereits bekannt ist, noch an der Haltestelle antreffen und vorläufig festnehmen.

Nach ersten Feststellungen hatte der 56-Jährige neben der Beleuchtungseinrichtung auch Kabel im Gleisbereich beschädigt. Den Mann, der nach dem aktuellen Sachstand ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik ist, erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Mehr von GA BONN