Bauprojekt in Bonn: Rat stimmt für die "Westside"

Bauprojekt in Bonn : Rat stimmt für die "Westside"

Der Bebauungsplan für das neue Stadtquartier an der Siemensstraße ist abgesegnet. Auf dem früheren Arkema-Gelände in Endenich sollen alte und neue Gebäude dem Ort einen besonderen Charakter verleihen.

Das Großprojekt auf dem früheren Arkema-Gelände in Endenich hat die letzte formale Hürde genommen: Der Rat fasste in seiner jüngsten Sitzung den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan für das 65.500-Quadratmeter-Areal zwischen Siemensstraße und Am Probsthof. Damit kann die Formart GmbH als Projektentwickler die bisherigen Pläne konkretisieren. Auf dem Gelände sind Mehrfamilienhäuser mit 350 bis 650 Wohnungen sowie Büros und Gewerberäume vorgesehen.

Der größte Teil der Industriebauten ist bereits abgerissen; einige Gebäude wie das alte Pförtnerhäuschen oder das Silo sollen aber ins Stadtquartier integriert werden, um dem Ort einen besonderen Charakter zu verleihen. Die Eigentums- und Mietwohnungen sollen später im "mittleren Preissegment" liegen. Formart will noch in diesem Jahr die Erschließungsarbeiten starten. Das Projekt wird demnächst in der GA-Serie "Bonn baut" näher vorgestellt. (ga)

Mehr von GA BONN