Großkirmes in Beuel: Pützchens Markt steht in den Startlöchern

Großkirmes in Beuel : Pützchens Markt steht in den Startlöchern

Der 652. Pützchens Markt steht vor der Tür. Die Stadt Bonn erwartet mehr als eine Million Besucher bei der Großkirmes - wenn denn das Wetter mitspielt.

Was für ein Rekord! Neun Platzneuheiten gehen diesen Freitag bei Pützchens Markt an den Start – das gab es in der 652-jährigen Geschichte des Jahrmarkts noch nie. Insgesamt werden auf den etwa 80 000 Quadratmetern großen Marktwiesen mehr als 500 Fahrgeschäfte und Kirmesbuden stehen.

„Wir stehen sozusagen in den Startlöchern. Die heiße Aufbauphase ist in vollem Gang“, erklärte am Dienstag Marktleiter Harald Borchert. Wenn das Wetter mitspielt, erwartet die Stadt Bonn als Veranstalter der Traditionskirmes wieder mehr als eine Million Besucher an den fünf Tagen. Seit Dienstag steht auch der Preis für die Maß im Bayernzelt fest: Für einen Liter Bier müssen die Besucher 10,30 Euro bezahlen. „Alle im Frühjahr angekündigten Kirmesattraktionen kommen tatsächlich nach Pützchen. Das war nicht immer so. Im Vorjahr haben wir kurz vor der Markteröffnung eine Absage erhalten und mussten die Aufteilung auf dem Platz ändern“, sagte Borchert.

Die Zuschauermagnete

Zu den Highlights und Platzneuheiten unter den 170 großen Geschäften auf dem Hauptgelände zählen die Wildwasserbahn „Atlantis-Rafting“, die rotierenden Gondeln der „Time Machine“ und die attraktive Geisterbahn „Shocker“. Ebenfalls Pützchen-Premiere feiern das Laufgeschäft „Viva Cuba“, das Karussell „Take Off“, das Überkopffahrgeschäft „Night Style“, die Familienachterbahn „Alpen Coaster“, der Simulator „Great Movie Ride“ und der Kinderfreifallturm „T-Rex-Tower“. Neben den Neuheiten sind eine Reihe attraktiver Klassiker am Start, darunter der Kettenhochflieger „The Flyer of Bonn“, das „Europa-Riesenrad“ sowie Commander, Konga, Apollo 13 und Octopussy. Ebenso wird es wieder den traditionellen Pluutenmarkt geben, der an den Ursprung der Traditionskirmes erinnert.

Der Tag der Eröffnung

Am Freitag wird rund um den Fassanstich viel Unterhaltung geboten. Das Showprogramm kann sich mit Auftritten beliebter Akteure wieder sehen lassen. Um 13.30 Uhr startet an der Kreuzung Pützchens Chaussee/Holtorfer Straße der historische Festumzug, der zum neunten Mal von der Bezirksverwaltungsstelle Beuel gemeinsam mit dem Freundeskreis Pützchens Markt und den Schaustellern organisiert wird. Um 15 Uhr folgt die Eröffnung in der Bayernfesthalle mit dem traditionellen Fassanstich durch Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Auf der Bühne sorgen die Zaubertrixxer und die Paveier für Stimmung.

Der Kirmessonntag

Um 10 Uhr beginnt im Bayernzelt der Festgottesdienst. Ab 17.30 Uhr laden der Freundeskreis und die Bezirksverwaltungsstelle zum dritten Rheinischen Abend in der Bayernfesthalle ein. Auf der Bühne spielen Bläck Fööss, Klüngelköpp, Cat Ballou, Druckluft und Schäng. Der Eintritt ist frei. Das Bayernzelt fasst in diesem Jahr erstmals 3500 Gäste.

Der Kirmesmontag

Auf Einladung der Schausteller findet zum 62. Mal der Tag der Heim- und Waisenkinder statt. Mehr als 1000 Angehörige von 23 Bonner Einrichtungen nehmen an dem für sie kostenfreien Tag teil. Schirmherr ist Dirk Mazurkiewicz, Vorstandsvorsitzender des Fußball-Regionalligisten Bonner SC. Um 18 Uhr steigt dann die After-Job-Party im Bayernzelt.

Der Kirmesdienstag

Am letzten Tag wartet die Stadt Bonn noch einmal mit einer Überraschung auf. Die Bezirksverwaltungsstelle und Festwirt Jan-Hendrik Wolter haben die Band Cologne unplugged kurzfristig für das Finale verpflichten können. Die kölsche Band spielt ab 20 Uhr im Bayernzelt bei freiem Eintritt. Das Konzert endet kurz vor dem Höhenfeuerwerk, das um 22 Uhr gezündet wird. Danach trudelt das Markttreiben langsam aus.

Sicherheit

Mit starker Präsenz wollen Polizei und Ordnungsamt gegen mögliche Randalierer, Wildpinkler und Falschparker vorgehen. „Trotz Personalmangels werden wir in gleicher Stärke wie im Vorjahr auftreten und kompromisslos gegen die Besucher vorgehen, die nicht friedlich auf der Kirmes feiern wollen“, erklärte Gerd Peter, Leiter der Polizeiwache Ramersdorf und Einsatzleiter auf Pützchens Markt. Jeder dürfe sich auf dem Jahrmarkt sicher fühlen, verspricht er. Außerdem werde man auf die Umsetzung der Respekt-Kampagne achten. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Strafanzeige und einem Bußgeld rechnen. „Wir lassen uns nicht mehr auf der Nase herumtanzen“, sagte Beuels Polizeichef.

Verkehr: Zu Pützchens Markt wird es rund um das Marktgelände auch in diesem Jahr wieder Einschränkungen für den Verkehr geben. Die Straßen und das Umfeld des Festgeländes sind während der Markttage von Freitag bis Dienstag gesperrt. Aus Sicherheitsgründen wird zudem auf der Autobahn 59 in Fahrtrichtung Süden die Autobahnausfahrt Pützchen am Freitag und Samstag, 6. und 7. September, jeweils ab 17 Uhr gesperrt. Dies hat die Bezirksregierung Köln angeordnet, um im Anreiseverkehr Rückstaus bis auf die Autobahn zu verhindern.

ÖPNV-Angebote

Das Marktgelände in Pützchen ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Stadtwerke Bonn (SWB), die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) und die Rhein-Sieg-Eisenbahn (RSE) bieten wieder Sonderlinien und Zusatzfahrten an. Die SWB fahren an jedem Kirmestag bis nachts um 2 Uhr mit ihren Bussen. Der SWB-Tipp lautet aber: Bitte die Stadtbahnlinie 66 nutzen, bis Vilich-Müldorf fahren und von dort knapp zehn Minuten zu Fuß zum Kirmesgelände gehen. Ein Sonderticket für Hin- und Rückfahrt im Stadtgebiet kostet 5,60 für Erwachsene, das 24-Stunden-Püma-Ticket für fünf Personen nur 8,80 Euro. Die RSVG nimmt für das 24-Stunden-Ticket für fünf Personen 16,90 Euro, und das Tagesticket für Hin- und Rückfahrt für einen Erwachsenen kostet sechs Euro. Die RSE nimmt für eine Fahrt ab Bahnhof Beuel drei Euro. Die historischen Schienenbusse pendeln wie immer zwischen Beuel und Hangelar.

Ab Dienstag, 3. September, bis etwa Donnerstag, 12. September, wirkt die Großkirmes auch auf den Bus- und Bahnverkehr ein. Einige Linien werden umgeleitet, andere werden um Nachtfahrten erweitert. Sonderbuslinien sollen die Besucher direkt zum Gelände bringen.

Der Kinderfinder

Der Freundeskreis Pützchens Markt verteilt an Kinder Armbänder. Darauf können die Eltern ihre Telefonnummer schreiben für den Fall, dass der Nachwuchs im Gewühl verloren geht. Die sogenannten Kinderfinder gibt es im Lagezentrum in der Marktschule.

Modellbau-Ausstellung

Für Kirmesfreunde bietet der Freundeskreis eine Kirmesmodellbau-Ausstellung an. Die Miniaturen sind am Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 20 Uhr im „Blauen Haus“ der Nommensenkirche in Pützchen, Holzlarer Weg, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Die Öffnungszeiten

Freitag, 6. September, von 12 bis 3 Uhr, Samstag, 7. September, von 12 bis 3 Uhr, Sonntag, 8. September, von 10 bis 1 Uhr, Montag, 9. September, von 12 bis 1 Uhr, und Dienstag, 10. September, von 12 bis 24 Uhr.

Weitere Informationen, Fotos, aktuelle Nachrichten und den Sonderfahrplan für Bus und Bahn an den fünf Tagen von Pützchens Markt gibt es im Internet auf der Seite www.ga-bonn.de/puema

Mehr von GA BONN