Festival vom 3. bis 5. Mai: Programm für Rhein in Flammen 2019 veröffentlicht

Festival vom 3. bis 5. Mai : Programm für Rhein in Flammen 2019 veröffentlicht

Mehr als 120.000 Besucher werden zu Rhein in Flammen erwartet. Das Programm vom 3. bis 5. Mai steht fest. Die Fahrstrecke des Schiffskonvois wird diesmal in Richtung Süden bis nach Bad Hönningen verlängert.

Eine längere Fahrstrecke, ein größeres Feuerwerk und hoffentlich ein Besucherrekord, der das Ergebnis aus den vergangenen Jahren noch einmal toppen wird: Unter dem Motto „Freiheit – Mauern einreißen, Grenzen überwinden“ feiern Hunderttausende Besucher sowie die Rheinanlieger zwischen Bonn und Bad Hönningen am ersten Maiwochenende wieder „Rhein in Flammen“.

„Mit diesem Motto wollen wir auf die vielen Jubiläen hinweisen, die in diesem Jahr anstehen“, erklärt Udo Schäfer, Geschäftsführer der Tourismus & Congress GmbH Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler, als er am Dienstag das Programm des Traditionsevents vorstellte. „70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre Mauerfall, 50 Jahre Mondlandung – all’ diese Ereignisse werden sich in der Musik und in der Choreographie widerspiegeln. Wir werden nicht nur für gute Unterhaltung sorgen, sondern ganz bestimmt auch für Gänsehaut bei den Besuchern.“

1000 Jahre Bad Hönningen

Anlässlich des Stadtjubiläums von Bad Hönningen (1000 Jahre) wird die Fahrstrecke des Konvois diesmal in Richtung Süden bis zu dem Heilbadeort verlängert. 42 bunt geschmückte Schiffe mit etwa 12.000 Gästen an Bord werden vorbei an Linz, Remagen, Unkel, Bad Honnef und Königswinter nach Bonn fahren. Auf der Strecke werden fünf Höhenfeuerwerke sowie mehr als 700 rote Bengallichter leuchten. Überall entlang des Ufers gibt es Feste mit abwechslungsreichem Musik- und Unterhaltungsprogramm. Das größte Event wird wieder in der Rheinaue stattfinden, wo auch um 23.25 Uhr das musiksynchrone Abschlussfeuerwerk gezündet wird. „Das verlässliche Engagement unserer Hauptsponsoren Sparkasse, Deutsche Post sowie Stadtwerke, der tatkräftige Einsatz unserer Partner und der vielen freiwilligen Helfer machen Rhein in Flammen seit 1986 zu diesem erfolgreichen Fest“, so Schäfer. Diesmal erwarten die Organisatoren vom 3. bis 5. Mai mehr als 120.000 Besucher.

Oldies, Rock, Pop, Techno oder Elektro – an den drei Hauptbühnen gibt es Musik für jeden Geschmack. Höhepunkt wird sicher der Auftritt der Bläck Fööss, Kasalla, Miljö und der Klüngelköpp am Samstag (siehe Programm) sein.

25.000 Einzelschuss

Ein Weltrekord soll ebenfalls aufgestellt werden. „Wir werden das größte Mitsingkonzert aller Zeiten haben“, ist sich Jürgen Harder sicher. Er ist für das Musikprogramm zuständig. Am Samstag wird Björn Heuser den Takt vorgeben und hoffentlich 100.000 Sänger dirigieren. Was wird gesungen? „Verraten wird noch nichts, aber am Rhein können wir uns ein ,Heidewitzka, Herr Kapitän' nicht verkneifen“, sagt Heuser lachend.

Das Thema Freiheit wird auch beim großen Feuerwerk aufgegriffen. Passend zur Musik werden mehr als 25.000 Einzelschuss abgefeuert. Zwischendurch wird der Dialog eines Großvaters mit seinem Enkel eingefügt. Die deutsche Synchronstimme von Bruce Willis wird übrigens die Passagen des Großvaters sprechen. Mit „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen und „Hinter dem Horizont“ von Udo Lindenberg wird das Lichtspektakel musikalisch untermalt.

Erstmals gibt es eine Veranstaltungsapp zu Rhein in Flammen. Darüber sind Infos über das Bühnenprogramm, Geländeplan, Standorte der Erste-Hilfe-Stationen, Toiletten sowie Zugänge abrufbar. Die kostenlose App wird in Kürze für IOS und Android verfügbar sein.

Rund 800 freiwillige Helfer kümmern sich um den reibungslosen Ablauf. Eines hat Schäfer trotz aller Vorbereitung nicht im Griff: das Wetter. „Aber das wird mitspielen“, sagt er optimistisch.

Tickets für die Schifffahrten gibt es unter www.rhein-in-flammen.com.

Mehr von GA BONN