Standort auf Privatgrundstück: Post muss Briefkasten an der Lennéstraße unfreiwillig abbauen

Standort auf Privatgrundstück : Post muss Briefkasten an der Lennéstraße unfreiwillig abbauen

Wenn es nach der Deutschen Post gegangen wäre, dann würde die gelbe Box noch immer an dem Standort an der Bonner Lennéstraße stehen. Doch dem Konzern blieb keine Wahl: Der Kasten musste weg.

Brigitte Beckmann schreibt gerne Briefe und Karten. „Es gibt doch nichts Schöneres als einen persönlich geschrieben Glückwunsch“, sagt die 92-Jährige, die heute im Herz-Jesu-Hof in der Lennéstraße lebt. „In meinem Alter schreibt man eben noch. Mit dem Internet ist meine Generation ja nicht so vertraut“, erzählt die Seniorin. Bisher musste sie auch nur wenige Schritte gehen, um ihre Post an Freunde und Verwandte in einen Briefkasten zu werfen. Doch der ist mittlerweile abgebaut worden. „Und der nächste ist viel weiter entfernt. Wie soll ich denn dort hinkommen? Das ist eine Frechheit“, schimpft sie.

Wenn es nach der Deutsche Post gegangen wäre, dann würde die gelbe Box jedoch noch immer an dem Standort stehen. Aber: „Wir mussten ihn demontieren“, sagt Achim Gahr, Leiter der zuständigen Pressestelle der Deutsche Post DHL Group in Düsseldorf auf GA-Anfrage. Denn der Kasten habe auf einem Privatgrundstück gestanden. „Der Eigentümer hatte uns aufgefordert, ihn zu entfernen“, ergänzt er.

Alle 500 Meter ein Briefkasten

Er betont allerdings, dass Bonn in Sachen Briefkästen gut aufgestellt sei. Durch die „Post-Universaldienstleistungsverordnung“, kurz PUDLV, ist geregelt, dass in Wohngebieten in einem Umkreis von 1000 Metern ein Briefkasten vorhanden sein muss. „In Bonn sind die Wege allerdings kürzer“, betont Gahr. Denn hier würde es durchschnittlich alle 500 Meter einen Briefkasten geben. „In der Innenstadt sind es in der Regel maximal 200 bis 300 Meter. Damit erfüllen wir die Vorgaben der Verordnung mehr als genug“, so der Sprecher. Auch von der Lennéstraße aus seien Briefkästen in der Umgebung schnell erreichbar. „Es gibt welche in der Adenauerallee, in der Kaiserstraße und der Prinz-Albert-Straße“, sagt er. „Der Weg ist mir allerdings zu weit. Das schaffe ich in meinem Alter nicht mehr“, ärgert sich Brigitte Beckmann, die bisher nur wenige Schritte gehen musste. „Der Standort in der Lennéstraße war für mich und andere Bewohner des Hauses gerade zu ideal.“

Wie viele Briefkästen es überhaupt in Bonn gibt, dazu gibt es keine Auskunft von der Pressestelle. Allerdings werden unter dem Postfinder www.standorte.deutschepost.de 50 Adressen innerhalb der Stadt genannt, sogar mit den jeweiligen Leerungszeiten. „Wer einen Briefkasten in seiner Nähe sucht, der kann sich montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr auch an den Kundenservice unter der Bonner Telefonnummer 4333112 wenden“, empfiehlt der Sprecher.

Der Eigentümer des Grundstücks in der Lennéstraße war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Mehr von GA BONN