Kommentar zum Bonner Nahverkehr: Positive Signale

Kommentar zum Bonner Nahverkehr : Positive Signale

Die innerstädtischen Straßenbahnen sollen ab dem kommenden Jahr verstärkt fahren. Die bessere Anbindung kann zusätzliche Fahrgäste bringen.

Nun liegt also ein Beschluss vor, wie die Bundesfördermittel aus dem Projekttopf „Lead City“ im Sommer 2019 in einen Ausbau der Bahn- und Busverbindungen fließen können. Es sind viele Vorschläge darunter, die Sinn ergeben. Die wichtigen innerstädtischen Straßenbahnen sollen verstärkt am Wochenende fahren, ebenso die Stadtbahnlinie 66 nach Siegburg als Verbindungsachse zum ICE-Bahnhof. Die bessere Anbindung der Städte und Gemeinden im links- und rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis mit Bonn kann zusätzliche Fahrgäste bringen. Stadt und Stadtwerke (SWB) Bus und Bahn hoffen, dass die Umsetzung mit acht zusätzlichen Gelenkbussen gelingen kann, die im Dezember erwartet werden. Die SWB vermeldeten vor einigen Wochen, sie hätten 70 zusätzliche Fahrerinnen und Fahrer eingestellt. Auch das ist ein positives Signal.

Dennoch kann man sich bei der Lektüre der Einschätzungen von Stadt und SWB des Verdachts nicht erwehren, dass die Auswirkungen auf die Zuverlässigkeit kaum absehbar sind. Ziemlich unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt beispielsweise, welche Fahrgastzuwächse die Maßnahmen zur Stärkung des Nahverkehrs bringen werden.

Die Stadt hat jetzt eine weitere Aufgabe zu bewältigen. Sie muss, um ein Bild aus der Landwirtschaft zu bemühen, den Boden bereiten, um die Ernte einzuholen. Der Planungsausschuss hat vor Monaten beschlossen, die SWB mögen eine liniengenaue Analyse vorlegen, wo Busse und Bahnen heute Verspätungen einfahren und Lösungsvorschläge unterbreiten. Erste Ergebnisse haben die SWB zugesandt, aber das Planungsdezernat hat laut Stadtbaurat Helmut Wiesner keine Kapazitäten, sie für die Politik aufzuarbeiten. Das ist aber von großer Bedeutung, um in Zeiten drohender Fahrverbote schnell über Vorrangschaltungen an Ampeln oder separate Busspuren nachdenken zu können. Selten war eine mit ausreichend Mitarbeitern ausgestattete Planungs- und Verkehrsabteilung so wichtig wie heute.Bericht nächste Seite

Mehr von GA BONN