Kunst!Rasen: Porsche-Fans feiern den 50. Geburtstag des 911ers

Kunst!Rasen : Porsche-Fans feiern den 50. Geburtstag des 911ers

"911": Drei Ziffern, die für das Gefühl von Rennsport auf der Straße stehen. Vor einem halben Jahrhundert rollte der erste der legendären Sportwagen aus Zuffenhausen vom Band. Seitdem hat sich an Ausstattung und Technik bei Porsche einiges verändert, die Faszination ist geblieben.

So versammelten sich am Sonntag auf dem Kunst!Rasen in der Rheinaue rund 50 Porsche-Besitzer, um bei einer von Michael Herter organisierten Feier ihr geliebtes Gefährt zu präsentieren und über den Mythos Porsche ins Reden zu kommen. Die Unterschiede der Modelle aus 50 Jahren sind riesig.

"Daher prämiert unsere dreiköpfige Jury den schönsten Porsche rein nach optischen Kriterien und nicht nach Technik", erklärt Herter, der das Treffen über Facebook organisiert hatte. Er sei selbst überrascht, wie gut das gelungen sei, zumal man sich untereinander nicht gekannt habe. Wie unterschiedlich das 911-Fieber sich auswirken kann, zeigen folgende drei Beispiele.

Sascha Riedel, Dortmund: Es ist ja nicht so, als hätte ein normaler 911er zu wenig PS. Sascha Riedel wollte aber mehr: Sein Porsche 9ff mit Carbon-Elementen, Heckspoiler und Alcantara-Ausstattung aus dem Jahr 2002 hat seit dem Tuning unglaubliche 750 PS.

[kein Linktext vorhanden]"Glücklicherweise kann man die in Deutschland ja zumindest ab und an noch ausfahren", so der Speditionsunternehmer über seinen bis zum 350 km/h schnellen Wagen. Mit dem Kauf vor knapp drei Jahren hat er sich einen Traum erfüllt. Der Porsche ist sein großes Hobby, in das er viel Zeit investiert. Pro Jahr fährt Riedel knapp 20.000 Kilometer, schließlich solle der Wagen "nicht in der Garage verstauben".

Michael Beschorner, Bonn: Der blaue Porsche 911 2.4 S fällt mit seiner leuchtenden Farbe direkt ins Auge. "Er ist im Jahr 1971 gebaut und noch eine Version des Ur-Modells", erklärt Beschorner. Der Rechtsanwalt hat das Schmuckstück im Mai gekauft, vorher war der Porsche auf den Straßen Süditaliens unterwegs.

Seine 172.000 Kilometer Laufleistung hat der Wagen weitgehend im Originalzustand absolviert. "Eine Fahrt mit diesem Auto ist richtig puristisch", so der Besitzer. Schnell, hart und laut geht es zu, wenn man den OIdtimer in Gang setzt. Beschorner fährt regelmäßig Oldtimer-Rallyes. Bei Tempo 180 ist aber zum Wohl von Wagen und Fahrer Schluss.

Ursula und Robert Ernst, Paderborn: Der Hingucker des Tages war der sandfarbene 911 2.2 S aus dem Jahr 1970. Seit acht Jahren ist der elegante Wagen im Besitz des Ehepaares. Der Oldtimer ist im Originalzustand, bis hin zum abnehmbaren Dach.

"Der erste Besitzer des Wagens hat ihn sich extra im Stil des Vorgängers anfertigen lassen, damit die Nachbarn nicht merken, dass er schon wieder einen neuen Porsche hat", erzählt Robert Ernst. Ein gemeinsames Hobby sei der Wagen, so seine Frau. "Und am schönsten ist das Polieren", verrät sie augenzwinkernd.

Mehr von GA BONN