Kontrollen in Bonn: Polizei zieht drei alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

Kontrollen in Bonn : Polizei zieht drei alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

In der Nacht von Donnerstag auf Karfreitag hat die Bonner Polizei drei alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Zunächst erwischte es einen Rollerfahrer in Dransdorf, der am Donnerstag gegen 20.30 Uhr deutliche Schlangenlinien fuhr und 1,6 Promille im Blut hatte.

Bitte für den 54-Jährigen: Er war nicht nur alkoholisiert unterwegs, sondern hatte auch keine gültige Fahrerlaubnis.

Gegen 00.10 Uhr kontrollierten die Beamten einen Mann auf der Staße "An den Märkten" in Rheinbach. Ein Alckotest bei dem 35-Jährigen ergab rund 1,2 Promille. Der Mann musste die Beamten auf die Wache begleiten, wo ihm durch einen Arzt eine
Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Kurz danach, gegen 1.30 Uhr, stoppte eine Streifenwagenbesatzung auf der Endenicher Straße in der Bonner Weststadt einen 47-jährigen Autofahrer. Bei seiner Kontrolle zeigte ein Alkotest rund 1,0 Promille. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auch er musste die Beamten zwecks Blutprobe auf die Wache begleiten.

In allen drei Fällen legten die Beamten gegen die Fahrer Strafanzeigen vor. Die weiteren Ermittlungen hierzu übernahm das Verkehrskommissariat.

Mehr von GA BONN