Bonn: Polizei verwarnt Gurtmuffel und Handynutzer

Bonn : Polizei verwarnt Gurtmuffel und Handynutzer

Der Verkehrsdienst der Bonner Polizei hat am Donnerstag zahlreiche Gurtkontrollen im Bonner Stadtgebiet durchgeführt. So wurden zwischen 15 und 17 Uhr in der Rabinstraße mehrere Autofahrer kontrolliert.

Eine Verkehrsvergehensanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Erlöschen der Betriebserlaubnis musste geschrieben werden. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt.

Weiterhin wurden in den zwei Stunden sieben Verwarnungsgelder wegen Missachtung der Gurtpflicht erhoben. Vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen fertigte die Polizei wegen Verstoßes gegen die Handynutzung im Auto oder Lastwagen, ein Radfahrer benutzte sein Handy während der Fahrt und musste dieses Gespräch ebenfalls teuer mit einem Verwarnungsgeld (25 Euro) bezahlen. Vielen sei nicht bekannt, dass auch die Handynutzung beim Radfahren verboten sei.

Mehr von GA BONN