Im Hofgarten: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer in Bonn fest

Im Hofgarten : Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer in Bonn fest

Die Bonner Polizei hat am Mittwoch im Bonner Hofgarten zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Auch ein 44-jähriger Käufer ging den Beamten ins Netz. Gegen ihn wird nun nicht nur wegen des Besitzes von Drogen ermittelt.

Zwei mutmaßliche Drogendealer sind am Mittwoch Zivilfahndern der Bonner Polizei ins Netz gegangen. Wie die Beamten mitteilen, hatten sie die beiden 21-Jährigen gegen 19.30 Uhr beim Verkauf von Betäubungsmitteln im Bonner Hofgarten beobachtet.

Ein Kunde der beiden: Ein 44-jähriger Mann. Nach erfolgtem Kauf setzte sich dieser in ein Auto und fuhr davon. Ein Streifenwagen folgte ihm und stellte und kontrollierte ihn in Beuel. In seiner Hand hielt der Mann einen Joint, in seinem Fahrzeug fanden die Beamten außerdem mehrere Konsumeinheiten Marihuana. Da ein Drogenschnelltest zudem positiv verlief, musste er zur Entnahme einer Blutprobe mit auf die Wache. Die Polizisten stellten die Drogen sicher und leiteten gegen den Mann, der darüber hinaus auch keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, ein Ermittlungsverfahren ein.

Derweil fanden die Zivilfahnder bei den beiden 21-Jährigen im Hofgarten ebenfalls mehrere Konsumeinheiten Marihuana. Neben den Drogen stellten die Ermittler auch potentielles Geld aus dem Verkauf der Drogen sicher. Die beiden Männer wurden festgenommen.

Nach Abschluss der ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen, unter anderem wurden die Wohnungen der Verdächtigen durchsucht, wurden die jungen Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen sie dauern an.