Pferde-App bei Höhle der Löwen: Unternehmerinnen aus Bonn bei Vox

Unternehmerinnen aus Bonn : Bonnerinnen präsentieren Pferde-App bei „Höhle der Löwen“

Die Unternehmerinnen Christina Terbille und Sarah Wendlandt aus Bonn präsentieren am Dienstagabend in der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ auf Vox ihre „PferdeApp“. Damit wollen sie die deutsche Reiterwelt digitalisieren.

Während die Landwirtschaft in Deutschland schon in weiten Teilen digitalisiert ist, gilt das für die Welt der Pferde und Reiter mitnichten. Das hat Christina Terbille aus Bonn jahrzehntelang miterlebt: Die studierte Betriebswirtin und Unternehmensberaterin ist auch Dressurreiterin bis zur Klasse M und seit ihrer Kindheit in Reitställen unterwegs. „Da wird zum Beispiel die Hallenbelegung noch mit Kreidetafeln, Kalendern oder im besten Fall mit langen Whatsapp-Gruppen koordiniert“, erklärt Terbille.

Digitales Tool für die traditionelle Pferdebranche

Christina Terbille und Sarah Wendlandt aus Bonn haben die PferdeApp entwickelt. Foto: Jürgen Schwarz

Das will sie ändern und mit einer App Stallbetreibern und ihren Mitarbeitern sowie Pferdebesitzern den Alltag erleichtern. Ihre Idee der „PferdeApp“ hat Terbille gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Sarah Wendlandt, ebenfalls Reiterin von Kindesbeinen an, umgesetzt. Im August 2018 gründeten sie gemeinsam eine GmbH, im Februar dieses Jahres brachten sie ihre App in einer ersten Version auf den Markt. Sie richtet sich an Stallbetreiber, die damit ihren Betrieb managen können. Am Dienstag, 15. Oktober, 20.15 Uhr, stellen die Bonnerinnen ihre App in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ auf Vox vor.

Die beiden Gründerinnen wollen die noch immer sehr traditionellen Prozesse in der deutschen Reiterwelt auf eine neue Stufe stellen: „Auf spontane Änderungen kann aktuell nicht gut reagiert werden“, erklärt Christina Terbille, „wenn etwa ein Pferd verletzt ist und nicht auf die Weide darf, kommt diese Info manchmal nicht direkt bei allen Mitarbeitern an - und so passieren schnell Fehler und das Pferd wird doch auf die Weide gebracht, was die Verletzung dann häufig noch verschlimmert.“

Neue Version der PferdeApp auch für Privatleute

Die Pferde-App soll Stallbetreibern und Pferdebesitzern den Alltag erleichtern. Foto: Jürgen Schwarz

Mit dem digitalen Tool sollen solche Risiken der Vergangenheit angehören: Laut den Unternehmerinnen erhält der Nutzer mit der App einen Überblick etwa über Aufgaben und Daten eines Pferdes – zum Beispiel über Futter-, Bewegungs- und Trainingspläne sowie die gesundheitliche Versorgung. Es können Aufgaben an Mitarbeiter vergeben oder Erinnerungen eingestellt werden. Die Bedienung erfolgt per Drag & Drop und mit nur geringfügigen Texteingaben und starker Bildsprache, um die Bedienung auch für nicht Deutsch sprechende Nutzer so einfach wie möglich zu machen.

In der neuen Version der App, die am Montag herausgebracht wird, beschränken sich die Funktionen nicht mehr nur auf den Reitstall an sich, sondern decken auch die Bedürfnisse privater Pferdebesitzer und Reiter ab. Der Nutzer kann „Freunde“, etwa die Reitbeteiligung oder Familienmitglieder, einladen oder sich mit dem Stallbetreiber vernetzen und dort freigeschaltete Dienstleistungen etwa zur Versorgung des Pferdes direkt buchen. Auch Veranstaltungen oder Belegungspläne sollen mit der App verwaltet werden können.„So kann es nicht mehr passieren, dass man im Stau steht und einen Hallenslot nicht nutzen kann, diesen aber eben auch nicht kurzfristig abgeben kann“, erläutert Christina Terbille.

In der „Höhle der Löwen“ buhlen die beiden Startup-Gründerinnen aus Bonn um ein Invest von 150.000 Euro und bieten den Investoren dafür 15 Prozent ihrer Firmenanteile. Die größte Herausforderung für die zwei: „Wir mussten unser doch recht spezielles Nischenprodukt für die Pferdewelt fünf Nicht-Pferdemenschen erklären“, sagt Terbille schmunzelnd. Ob sie damit erfolgreich waren, ist am Dienstag ab 20.15 Uhr auf Vox zu sehen.

Am Dienstag bietet das DIGITALHUB.DE in Bonn ab 20 Uhr ein „Die Höhle der Löwen“-Meet Up an, bei dem die Sendung live übertragen wird und die beiden Gründerinnen vor Ort sein werden. Eine Anmeldung über die Website ist erforderlich.

Mehr von GA BONN