Neubauplanung ungewiss: Paulusheim in Endenich ist nur noch ein Schutthaufen

Neubauplanung ungewiss : Paulusheim in Endenich ist nur noch ein Schutthaufen

Das traditionsreiche Paulusheim in Endenich ist endgültig Vergangenheit. Nur noch ein Haufen Schutt zeugt vom ehemaligen Senioren-Pflegeheim. Ob die Neubaupläne auf dem Areal umgesetzt werden können, ist noch ungewiss.

Das traditionsreiche Paulusheim in Endenich an der Sebastianstraße in unmittelbarer Nachbarschaft zum denkmalgeschützten Schumannhaus ist endgültig Vergangenheit. Nur noch ein Haufen Schutt zeugt vom ehemaligen Senioren-Pflegeheim. Bis Ende 2020 sollen dort 210 Wohneinheiten für bis zu 400 Menschen entstehen. Nach bisherigem Stand soll der Investor – die Instone Real Estate Development GmbH – in dem Neubaukomplex auch seniorengerechtes Wohnen mit Service, Pflegewohngemeinschaften und einen ambulanten Pflegedienst vor Ort verwirklichen. Ursprünglich hatte die Politik sogar gefordert, dass auf dem Areal wieder ein Seniorenpflegeheim gebaut werden soll. Das ließ sich jedoch nicht umsetzen, deshalb stimmte die SPD im Rat am Ende auch gegen die Planung.

Der für Endenich zuständige SPD-Stadtverordnete Herbert Spoelgen hegt jetzt auch große Zweifel, ob dort überhaupt seniorengerechtes Wohnen möglich sein wird. Denn im Internet werbe der Investor für sein Neubauprojekt „Schumanns Höhe“ nur mit „Miet- und Eigentumswohnungen mit Nutzungsmix“.

Auf GA-Nachfrage bei der Instone Real Estate Development GmbH hieß es lediglich: „Mit der Schumanns Höhe planen wir eine ganzheitliche Quartiersentwicklung mit Wohneinheiten verschiedenster Größen und Konzeptionen für eine Vielzahl unterschiedlichster Nutzergruppen. Unser Ziel ist es, den angedachten Zeitplan für die Bezugsfertigkeit bis Ende 2020 einzuhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zu weiteren Details äußern können.“