Quantiusstraße: Parkhaus am Bonner Hauptbahnhof öffnet wieder

Quantiusstraße : Parkhaus am Bonner Hauptbahnhof öffnet wieder

Die Stadt Bonn hat beim Eigentümer eine Inbetriebnahme des Parkhauses am Bahnhof auf Zeit erreicht. Zwei Monate lang war das Parkhaus an der Quantiusstraße geschlossen.

Nach der überraschenden Schließung des Parkhauses an der Quantiusstraße hinter dem Bonner Hauptbahnhof vor zwei Monaten war für viele Autofahrer guter Rat teuer. Denn legale Parkplätze gibt es dort seither nur wenige. Zumal auch mehrere Hundert Parkplätze auf dem Nordfeld und entlang der Rabinstraße dem Bauvorhaben von „Urban Soul“ weichen mussten. Wer seine Angehörigen zum Bahnhof fahren oder abholen will, hat das Nachsehen. Das soll sich ab Mittwoch ändern. Der GA erfuhr am Freitag, dass das Parkhaus an dem Tag wieder in Betrieb genommen werden soll.

Die City-Parkraum GmbH hat nach Angaben ihres Geschäftsführers Rainer Schneider das Parkhaus zunächst für sechs Monate gepachtet, um die Situation dort zu entzerren. „Wir hoffen, dass wir das Parkhaus anschließend möglichst weiter betreiben können, bis die neuen Parkgaragen an der Rabinstraße und unterhalb des Nordfelds fertiggestellt sind“, sagte Schneider. Laut des Projektentwicklers „die developer“ von „Urban Soul“ sollen die Garage an der Rabinstraße und die ehemalige Bahnhofsgarage mit Zufahrt über die Maximilianstraße Ende 2019 betriebsbereit sein.

Für die Verpachtung an die City-Parkraum hatte sich die Stadt Bonn eingesetzt. Sie war ebenfalls von der Schließung überrascht worden und hatte angekündigt, diesbezüglich mit dem Eigentümer reden zu wollen. Schließlich hatte die Schließung bei vielen Bürgern für großen Unmut gesorgt, zumal seither auch ständig Bürgersteig und Radweg in der Quantiusstraße von Kurzparkern belegt werden. CDU und BBB hatten entsprechende Anträge an die Verwaltung gestellt.

Wie berichtet, hatte die Deutsche Bahn das Parkhaus an den Hotel- und Projektentwickler GBI AG aus Erlangen verkauft. Das Unternehmen hatte damals auf die Frage des GA nach dem Grund für die Schließung erklärt, die Garage sei marode. Clemens Jung vom Vorstand der GBI AG erklärte nun: „Die Stadt hatte uns dringlichst gebeten, alle Möglichketen auszuschöpfen, das Parkhaus wieder zu öffnen.“

Aufgrund eines neuen Gutachtens sei nun klar geworden, dass eine weitere Nutzung ohne Einschränkung der Betriebssicherheit doch möglich sei. Die Genehmigung sei allerdings zunächst nur für sechs Monate ausgestellt worden. „In unserem Vertrag mit der Bahn hieß es zunächst, mit dem Datum des Übergangs schließt das Parkhaus. Wir konnten als neuer Besitzer die Garage somit nicht einfach fortführen.“ Hinsichtlich der Planung für den Standort erklärte Jung, dass dort auf jeden Fall ein neues Parkhaus mit rund 150 Plätzen entstehen soll. Ob dazu auch ein Hotel errichtet werde, sei derzeit unklar. Für Rainer Schneider besteht kein Grund zur Sorge: „Der Eigentümer hat entsprechende Gutachten vorgelegt, nach denen die Betriebssicherheit gewährleistet ist“, sagte er. Qualitativ sei das Parkhaus „unter aller Kanone“, es entspreche nicht den Standards der eigenen Parkhäuser, die die City-Parkraum betreibe. Etwa 100 der bisherigen 136 Stellplätze sollen von 6 bis 1.30 Uhr zur Verfügung stehen. Der Preis pro Stunde soll wie gehabt bei 2,50 Euro liegen.