1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Ostern in Bonn: Kirchen laden zum Online-Osterfest via Video ein

Gebet vor der Kamera : Kirchen in Bonn laden zum Online-Osterfest ein

Ostern online: Erstmals laden Stadtdechant Wolfgang Picken und Superintendent Dietmar Pistorius an Karfreitag zum gemeinsamen Gebet ein - per Video. Dieses wird im Internet übertragen, genauso wie einige Gottesdienste in der Region.

Die Kerzen auf dem Altar flackern, Scheinwerfer leuchten den Chorraum aus, die Kamera läuft: In außergewöhnlichen Zeiten müssen neue Wege gegangen werden. Dies gilt besonders in der für Christen so bedeutungsvollen Karwoche. Doch viele Kirchen sind geschlossen, Prozessionen fallen aus. Sowohl für die Gläubigen als auch für die Seelsorger ist das eine bisher nicht gekannte Situation.

„Auch ich fremdele in diesem Jahr mit der Heiligen Woche“, sagt Bonns Stadtdechant Wolfgang Picken. Grund genug für ihn und Superintendent Dietmar Pistorius erstmals einen neuen Weg zu gehen, um die Menschen zu erreichen. Picken und Pistorius laden an Karfreitag um 12 Uhr zu einem gemeinsamen Gebet ein – allerdings ausschließlich über Online-Kanäle. Jetzt wurde das knapp vierminütige Video in der Kreuzkirche aufgezeichnet.

Gebet wird erstmals komplett an Karfreitag ausgestrahlt

Solch ein ökumenisches Gebet hat es in dieser Form und zu diesen Tag noch nie gegeben. „Die Idee entstand aus dem Wunsch der beiden Konfessionen, gerade jetzt gemeinsam ein Zeichen zu setzen“, erklärte Pfarrer Joachim Gerhardt vom Evangelischer Kirchenkreis. In ihrem Gebet danken Picken und Pistorius ausdrücklich allen, die sich in der Krise für andere einsetzen und engagieren, im Ehrenamt wie im Beruf. Zugleich lenken sie den Blick aus der dunkelsten Stunde in der christlichen Verkündigung, dem Sterben Jesu an Karfreitag um die Mittagsstunde, auf das Versprechen, dass Gott den Menschen gerade in der Not nicht allein lässt und auf die Hoffnungsbotschaft von Ostern.

Das ökumenische Gebet sowie die Übertragungen des Gottesdienste sind unter www.kath-bonn.de sowie unter www.bonn-evangelisch.de und www.gemeinsaminbonn.de abrufbar. Vorab wird zudem auf diesen Seiten sowie über die Facebook-Kanäle der beiden Konfessionen darauf hingewiesen. Komplett wird das Gebet erstmals am Karfreitag um 12 Uhr ausgestrahlt.

Einige Kirchen bleiben über Ostern auch geöffnet

Einige evangelische Kirchen in Bonn und der Region sind in der Karwoche und über die Ostertage geöffnet. „Dass wir keine Gottesdienste feiern, heißt nicht automatisch, dass die Kirchen alle geschlossen sind“, erklärt Pistorius. Da, wo Kirchen offen sind, werde aber genau darauf geachtet, dass sich Menschen nicht zu nahekommen.

Die Kreuzkirche bietet mit der Öffnung jeden Mittag nach dem Läuten um 12 Uhr für eine Stunde eine kleine „meditativ-musikalische Begleitung“. Der evangelische Kirchenkreis streamt seinen zentralen Gottesdienst zu Karfreitag aus der Lukaskirche (15 Uhr) sowie zum Ostersonntag (10.30 Uhr) aus der Kreuzkirche. Die „Gottesdienste online“ werden auf www.bonn-evangelisch.de bereitgestellt.

Online werden auch die Katholiken in Bonn über die Festtage die Gottesdienste feiern. Das „Österliche Triduum“ mit der Eucharistiefeier beginnt Gründonnerstag um 20 Uhr. Zelebrant und Prediger in der Remigiuskirche ist Stadtdechant Picken. Der Karfreitag steht im Zeichen des Leidens und Sterbens Jesu. Zur Sterbestunde, also um 15 Uhr, beginnt die zentrale Karfreitagsliturgie mit Passion, Kreuzverehrung und den großen Fürbitten. Eine Feier der Osternacht wird in der Stadtkirche nicht stattfinden. Das Stadtdekanat verweist auf die Live-Messe des Heiligen Vaters um 21 Uhr unter www.vaticannews.va und die Liturgie mit dem Kölner Erzbischof. Woelki zelebriert die Osternacht im Kölner Dom um 21.30 Uhr. Der Gottesdienst wird auf www.domradio.de live übertragen.

Ostersonntag feiert der Stadtdechanten in der Remigius-Kirche um 12 Uhr das Festhochamt. Musikalisch wird die Heilige Messe von Monsignore Wolfgang Bretschneider an der Orgel, Christoph Müller an der Trompete und der Sopranistin Valerie Haunz gestaltet. Dieser Sonntagsgottesdienst wird in Kooperation mit dem neuen TV-Sender der Deutschen Telekom #DABEI-TV produziert und übertragen. Im Anschluss an die Festmesse ist die Remigius-Kirche bis zum Abend geöffnet, Osterkerzen liegen zum Mitnehmen bereit.