Ehrung für Altbundeskanzler: Olof-Palme-Allee soll Helmut-Kohl-Platz heißen

Ehrung für Altbundeskanzler : Olof-Palme-Allee soll Helmut-Kohl-Platz heißen

Die Verwaltung schlägt eine Umbenennung der Bahnhaltestelle an der B9 vor. Die Stadtwerke korrigieren die Kosten nach unten, der Bürger Bund übt scharfe Kritik und hält den bereits umbenannten Straßenabschnitt für "unwürdig".

Die Stadtbahnhaltestelle „Olof-Palme-Allee“ soll zu Ehren des verstorbenen Alt-Bundeskanzlers der CDU in „Helmut-Kohl-Platz“ umbenannt werden. Das schlägt die Stadtverwaltung den politischen Gremien vor. Im Januar sollen die Bezirksvertretungen Bonn und Bad Godesberg sowie der Hauptausschuss des Stadtrates über eine entsprechend lautende Beschlussvorlage entscheiden.

Wie berichtet, ist bislang ein Teil der B 9 nach Kohl benannt – und zwar das Stück über der Autobahn 562. Den Platz mit der Fahnenaufstellfläche konnte die Stadt nicht nach dem Kanzler benennen, weil er Teil der Autobahn ist, und deren Namen vergibt das Bundesverkehrsministerium.

Die Stadtwerke-Tochter Bus und Bahn hatte eine Umbenennung mit der Begründung abgelehnt, dass Änderungen von Haltestellennamen Fahrgäste irritierten. Zudem fielen Kosten in sechsstelliger Höhe an – für neue Schilder und das Einpflegen in Fahr- und Liniennetzpläne sowie Leit- und Sicherheitspläne.

Diese Kostenschätzung scheint falsch gewesen zu sein. Die Verwaltung schreibt dazu: „Nachdem sich die Stadtwerke zunächst aufgrund zu hoher Kosten gegen eine Umbenennung gestellt hatten, ist man dort nun nach nochmaliger Prüfung und Nachverhandlungen, die eine deutliche Kostenreduktion von einem sechsstelligen auf einen mittleren fünfstelligen Betrag erbrachte, zu einer Umbenennung der Haltestelle bereit.“

Die Ursprungsidee geht auf einen 2017 vom Hauptausschuss abgelehnten Antrag des Bürger Bund Bonn (BBB) zurück. Fraktionschef Marcel Schmitt teilte nun mit: „Das Andenken an Helmut Kohl auf die Benennung eines kleinen Brückenbauwerks der B 9 über die A 562 zu beschränken, war und ist unwürdig. Wir begrüßen, dass OB Ashok Sridharan sich unserer Position doch noch angeschlossen hat und nach einer Kehrtwende nun selbst auch vorschlägt, die dem Altkanzler angemessene Umbenennung der Haltestelle herbeizuführen.“

Mehr von GA BONN