Einigung über Verteilung der Ausschüsse: Nur zwei Gremien des Bonner Stadtrates stehen noch offen

Einigung über Verteilung der Ausschüsse : Nur zwei Gremien des Bonner Stadtrates stehen noch offen

Die Fraktionen haben sich weitgehend über die Bildung der Ausschüsse und die Verteilung der Vorsitze geeinigt. Der Stadtrat wird nächste Woche Donnerstag darüber beschließen.

Offen ist lediglich, wer dem Rechnungsprüfungsausschuss und dem für Internationales und Wissenschaft vorstehen wird. Nach dem Stimmverhältnis steht der Linksfraktion ein Vorsitz zu, sie hat sich aber noch nicht entschieden. Die CDU übernimmt den Vorsitz von fünf Ausschüssen: Reinhard Limbach wird Vorsitzender des Betriebsausschusses/Städtisches Gebäudemanagement, Guido Déus wie schon zuvor des Wirtschaftsausschusses, Christoph Jansen des Ausschusses für Wirtschaft und Verbraucherschutz, Christian Gold des Jugendhilfeausschusses, und Christos Katzidis wird den Sportausschuss leiten.

Die SPD erhält den Vorsitz von vier Ausschüssen, wobei einer noch davon abhängt, welchen die Linksfraktion übernehmen will. Die anderen drei sind der Ausschuss für Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und Lokale Agenda (Gabriele Klingmüller), der Kulturausschuss (Helmut Redeker) und der Ausschuss für Soziales, Migration, Gesundheit und Wohnen (Peter Kox).

Die Grünen werden im Bau- und Vergabeausschuss, den Schulausschuss (Doro Paß-Weingartz) und den Ausschuss für Planung, Verkehr und Denkmalschutz (Rolf Beu) den Vorsitz übernehmen. Für die FDP wird Werner Hümmrich den Finanzausschuss leiten. Der Hauptausschuss wird üblicherweise vom Oberbürgermeister geleitet. Die Unterausschüsse sind erheblich reduziert worden.

Mehr von GA BONN