Bahnhof in Bonn: Neues Dach versperrt die Sicht

Bahnhof in Bonn : Neues Dach versperrt die Sicht

Hälserecken ist derzeit im Foyer des Bonner Hauptbahnhofs angesagt. "Wie kann ich denn jetzt noch oben die Tafel mit den Zugzeiten lesen?", fragt sich Bahnkundin Alicia Bartels. Denn ein neuer, modernerer Infoschalter steht seit ein paar Tagen mitten im Eingangsbereich. Chic, mit viel Glas, drinnen ein geduldiger DB-Mitarbeiter.

Das Problem dabei: Wegen des hohen Daches des Schalters ist im mittleren Teil der Halle für alle, die eigentlich nur schnell die Gleisnummern vergleichen wollen, die Sicht versperrt. Nur wenige wie Richard Smith, Bonn-Besucher aus den Vereinigten Staaten, behalten den Überblick: Der Mann ist an die zwei Meter groß.

Die alte DB-Informationsstelle sei nicht mehr zeitgemäß gewesen und habe durch ein den Standards entsprechendes Modell ersetzt werden müssen, antwortet ein Bahnsprecher von der Düsseldorfer DB-Kommunikation auf GA-Anfrage. "Die Höhe des Schalters war bekannt", sagt er. Und wie wolle die Bahn das Problem lösen? "Wir prüfen, ob man die Fahrgastinformationstafel höher setzen kann, um eine freie Sicht darauf zu erzielen", erläutert der Sprecher der DB Mobility Logistics AG.

Wobei direkt über dieser Tafel das große blaue Bahnhofsfenster ist. "Echt blöd, diese Neuerung", kommentieren das die Schwestern Johanna und Antonia Stein, die vom Eingang des Bahnhofs aus schnell zu ihrem Zug laufen wollen. Die wichtige Tafel, die ihnen sonst immer in Windeseile die wichtigsten Informationen zeige, sei im Bereich dieses neuen Schalters fast nicht mehr zu sehen. "Ein schöner Serviceschalter ist schon gut", sagt Antonia Stein. "Aber ob in dieser kleinen Eingangshalle dieses riesige Ding hin musste?!"

Mehr von GA BONN