Poppelsdorfer Schloss: Neuer Eingang zum Botanischen Garten

Poppelsdorfer Schloss : Neuer Eingang zum Botanischen Garten

Der Botanische Garten der Bonner Universität in Poppelsdorf hat einen neuen, repräsentativen Haupteingang. Noch bis Ende März gelten die Öffnungszeiten des Winterhalbjahrs.

Besucher können den Garten durch den Torbogen der dem Poppelsdorfer Schloss vorgelagerten Remise betreten. Der bisherige Seiteneingang an der Meckenheimer Allee bleibt erhalten. Das „Remise“ genannte Nebengebäude des Poppelsdorfer Schlosses beherbergte früher Tierställe und wurde von der Universitätsgesellschaft Bonn mit Hilfe einer privaten Investorengemeinschaft aufwendig umgebaut und erweitert.

Seit 2016 ist dort das Restaurant „Nees“ untergebracht. Es ist nach dem Botaniker und Naturphilosophen Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck benannt, der von 1819 bis 1830 den Botanischen Garten in Bonn als dessen erster Direktor aufbaute. Im Durchgang der Remise werden in Vitrinenschränken Informationen dargeboten und Produkte des Botanischen Garten bereitgestellt, die in der Sommersaison erworben werden können.

Noch bis Ende März gelten die Öffnungszeiten des Winterhalbjahrs; dann ist der Botanische Garten montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Vom 1. April bis 31. Oktober ist täglich außer samstags von 10 bis 18 Uhr und donnerstags bis 20 Uhr geöffnet.

Mehr von GA BONN