Briefkasten am alten Platz: Neue Post-Filiale hat in Ückesdorf eröffnet

Briefkasten am alten Platz : Neue Post-Filiale hat in Ückesdorf eröffnet

In Ückesdorf hat die Deutsche Post in der Caspar-David-Friedrich-Straße eine Filiale eröffnet. Nach neun Monaten steht auch der örtliche Briefkasten wieder an seinem früheren Platz.

Neun Monate ist es her, dass der Kiosk mit inkludierter Post-Stelle in der Ückesdorfer Busschleife aufgrund negativer Bilanz schließen musste. Gemeinsam mit dem Kiosk verschwand auch der zentrale Briefkasten aus dem Ort. Seitdem waren die Ückesdorfer gezwungen, ihre Postangelegenheiten in den Post-Filialen in Brüser Berg, Röttgen oder Ippendorf zu erledigen.

Doch nun ist es soweit: Der kleine Ort mit rund 1000 Haushalten kann sich seit Donnerstag über eine neue Post-Filiale in der Caspar-David-Friedrich-Straße 1 freuen – und auch der Briefkasten steht wieder an seinem Platz neben der Bushaltestelle.

„Es handelt sich um eine Interimsfiliale“, erklärte Uwe Lippmann von der Post-Gebietsleitung in Köln, die auch für die Post-Stellen in Bonn verantwortlich sind. „Der Raum ist zwar noch ein wenig kahl, aber wir sind ja auch noch beim Auspacken“, so Lippmann weiter. Während der vorherige Kiosk als Post-Partner arbeitete, handelt es sich nun um eine richtige Post-Filiale. Da diese Filiale recht klein ist, werden die Buchungen per Hand vorgenommen. Elektronische Buchungen am Computer lohnen sich laut Lippmann erst ab einer gewissen Anzahl.

Schließung löste Empörung aus

Während die einen ihre Einkäufe, inklusive Postangelegenheit, ohnehin in Nachbarorten erledigen, freuen sich die anderen über die wiedereröffnete Post-Stelle: „Ich bin wirklich sehr froh, dass wir hier wieder eine Post haben. Ich musste immer nach Röttgen, und ohne Auto ist das sehr schwierig. Das war eine Katastrophe, vor allem weil der Briefkasten auch weg war“, so äußerte sich eine Ückesdorferin erleichtert über die Neueröffnung.

Neben Schulbedarf, Zeitschriften und Ähnlichem waren es vor allem die Postdienstleistungen, die den Kiosk in der Zeit vor der Schließung über Wasser hielten. Die endgültige Schließung löste insbesondere wegen der fehlenden Post-Stelle und dem Wegfall des Briefkastens eine gewisse Empörung aus.

„Das hat wirklich gefehlt. Besonders die Entscheidung, dass gleichzeitig mit der Schließung der Briefkasten entfernt wurde, konnte ich nicht nachvollziehen“, meinte auch Mehdi Hosseini von der nebengelegenen German-Apotheke.

Montags bis freitags von 15.30 bis 17.30 Uhr sowie samstags von 11 bis 12 Uhr werden ab sofort wieder jegliche Postdienstleistungen angeboten, dazu gehört das Kaufen von Brief-, Paket-, Einschreibemarken und Packsets sowie die Annahme von Brief- und Paketsendungen.