Carl-von-Ossietzky-Gymnasium: Neue Fahnen flattern zum Schuljubiläum

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium : Neue Fahnen flattern zum Schuljubiläum

Anke Ernst ist zufrieden. Wochenlang hat sie an den Entwürfen gearbeitet, Farben verändert, Schriften ergänzt. Jetzt ist alles fertig. "Sie sehen wirklich sehr schön aus", freut sich die Kunstlehrerin des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums in Ückesdorf, als sie am Wochenende erstmals "ihre" Schulfahnen sieht.

Zwar fehlen noch die passenden Ausleger, und die drei Banner hängen ein wenig schlapp im Wind, doch bis zum Schuljubiläum Anfang April werden die drei Meter langen Fahnen perfekt am Fahnenmast baumeln.

"Couragiert, Verantwortungsbewusst, Offen" - diese Leitlinien aus dem Schulmotto hat Ernst mit den typischen Farben des Schulemblems Blau und Orange kombiniert. Nach ihren Aquarellentwürfen hat ein Mannheimer Unternehmen die Fahnen produziert. Erst vor wenigen Tagen angeliefert, flattern sie seit dem Wochenende im Wind.

Geschäftiges Treiben herrscht derzeit überall auf dem Schulgelände. In der Aula probt der Chor, Schüler des Spanischkurses bauen an einer Säule im besten Gaudi-Stil - die Vorbereitungen für das Schuljubiläum laufen auf Hochtouren. Schließlich wird das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium am 9. April 50 Jahre alt. Und so einen runden Geburtstag kann man nicht einfach übergehen.

Schon seit Wochen proben Schüler, Lehrer, Eltern sowie Ehemalige für das große Jubiläumskonzert am 5. April (19.30 Uhr) und 6. April (11 Uhr). "Rund 200 Sänger stehen dabei auf der Bühne", rechnet Musiklehrer Markus Grünter vor, der die Proben koordiniert. Denn auch der Schulchor feiert in diesem Jahr ein Jubiläum.

"50 Jahre Gymnasium, 20 Jahre Schulchor", so Grünter. Anlass genug, ein Werk aufzuführen, das wie kein anderes Chorsänger begeistert: die Carmina Burana von Carl Orff. Doch die Ückesdorfer werden nicht alleine auf der Bühne stehen. Mitglieder eines Jugendchores aus Riga, des East Oxford Community Choirs sowie des Jugendsinfonieorchesters "Rijnstreek" aus Leiden werden beim großen Jubiläumskonzert am Wochenende dabei sein. Mit allen pflegt der Schulchor schon seit Jahren eine Partnerschaft.

"Die Carmina symbolisiert bestens die CvO-Musiktradition, die dem Austausch mit anderen Jugendlichen und anderen Städten dient", erklärt Grünter zu dem Projekt und ist zufrieden. "Die Proben laufen sehr gut, Sänger und Musiker sind bereits perfekt."

Mit Spachtelmasse und Fliesensteinchen müssen allerdings die Schüler des Oberstufenkurses von Spanischlehrerin Karin Siebers bis zum Schuljubiläum noch mal ran. Denn ihre Säule im Eingangsbereich ist noch nicht ganz komplett. Die letzten Mosaiksteine müssen noch eingesetzt werden, dann ist auch die Stele im Gaudi-Stil fertig. "Aber auch das ist bis zu unserem großen Schuljubiläum perfekt", ist sich Lehrer Walter Christian ganz sicher.

"Gymnasium Röttgen"

Unter dem Namen Gymnasium Bonn-Röttgen wurde das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium 1964 eröffnet. 1989 wurde die Schule auf Initiative des damaligen Abiturienten-Jahrgangs in einem Festakt in Anwesenheit des früheren Bundeskanzlers Willy Brandt nach Carl von Ossietzky umbenannt. Mit dem Namen wird die journalistische Arbeit Ossietzkys zur Zeit der Weimarer Republik und sein Kampf gegen den Nationalsozialismus gewürdigt. Derzeit werden die rund 800 Schüler der Schule Im Schmalzacker von etwa 50 Lehrern unterrichtet.

Mehr von GA BONN