Zufälliger Fahndungserfolg: Mutmaßlicher Drogendealer in Endenich festgenommen

Zufälliger Fahndungserfolg : Mutmaßlicher Drogendealer in Endenich festgenommen

Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zu Mittwoch ist der Polizei ein 27-jähriger Mann ins Netz gegangen, der ohne Fahrerlaubnis Motorrad fuhr. In seinem Rucksack befanden sich Drogen und über 2000 Euro Bargeld.

Eine Verkehrskontrolle ist in der Nacht zu Mittwoch einem mutmaßlichen Drogendealer zum Verhängnis geworden. Kurz nach Mitternacht war der 27-jährige Motorradfahrer in Bonn-Endenich durch eine Polizeistreife der Citywache angehalten und kontrolliert worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt. Da sich darüber hinaus der Verdacht erhärtete, dass er unter Einfluss von Betäubungsmitteln sein Zweirad führte, wurde er zur Polizeiwache Innenstadt gebracht. Dort entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

In seinem Rucksack wurden etwa 200 Gramm Amphetamin, mehrere Dutzend Ecstasytabletten, sowie über 2000 Euro Bargeld, diverse Dealerutensilien und ein Springmesser aufgefunden. Der 27-Jährige wurde wegen des Verdachts des Drogenhandels festgenommen.

Bei der Befragung gab der Verdächtige an, keinen festen Wohnsitz zu haben. Tatsächlich, so stellte sich heraus, lebte er in einer Wohngemeinschaft in Swisttal. Mit richterlichem Beschluss wurde seine Wohnung durchsucht. Dabei stellten die Drogenfahnder weitere 2200 Ecstasytabletten, 3500 Euro vermeintliches Dealgeld und erhebliche Mengen Verpackungsmaterial für Drogen sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl gegen den vorbestraften Mann erlassen. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Mehr von GA BONN