1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner Stadtverwaltung: Möglicher Dezernent stellt sich im Rathaus vor

Bonner Stadtverwaltung : Möglicher Dezernent stellt sich im Rathaus vor

Der Troisdorfer Planungsdezernent Helmut Wiesner hat am Montagabend eine weitere Hürde auf dem Weg zum Chefsessel im neuen Bonner Superdezernat für Planung und Umwelt genommen: er stellte sich im Rathaus den Fragen der Fraktionen.

Helmut Wiesner soll voraussichtlich in der Ratssitzung am 25. Februar zum Nachfolger des nach Aachen gewechselten ehemaligen Bonner Stadtbaurats Werner Wingenfeld gewählt werden.

Neben den Grünen, die innerhalb der Jamaika-Koalition das Vorschlagsrecht für diese Position haben, hat die FDP laut ihrem Vorsitzenden Werner Hümmrich nach der Vorstellung Wiesners in der Fraktion bereits ihre Zustimmung erklärt. Die CDU hat sich, so Fraktionschef Klaus-Peter Gilles, noch nicht entschieden. „Wir hatten eine lange und lebhafte Vorstellungsrunde und dann anschließend aus zeitlichen Gründen die Bewertung auf nächste Woche verschoben“, erklärte er. Gilles geht aber davon aus, „dass sich im Rat eine Mehrheit für den Kandidaten Wiesner findet“.

Linke kritisieren Auswahlverfahren

Die SPD wird Wiesner aus zeitlichen Gründen erst nächsten Montag kennenlernen. Die Linksfraktion will sich nach dem ersten Kennenlernen noch nicht festlegen, weil einige Fraktionsmitglieder an der Sitzung nicht teilnehmen konnten. Fraktionschef Michael Faber kritisierte allerdings das Auswahlverfahren: „Dadurch, dass der Kandidat auf einem Grünen-Ticket fährt, ist der Bewerberkreis doch von vorn herein eingeschränkt worden.“