Kopfhörer auf, Stadtlärm aus: Mitmachaktion "Offline" der Bonner Kirchen fordert zum Abschalten auf

Kopfhörer auf, Stadtlärm aus : Mitmachaktion "Offline" der Bonner Kirchen fordert zum Abschalten auf

Mit der Mitmachaktion „Offline“ wollen die evangelischen und katholischen Kirchen auf dem Münsterplatz die Bonner dazu anregen, mal das Handy ausgeschaltet zu lassen oder den Großstadtlärm auszublenden - zum Beispiel mit schallgeschützten Kopfhörern.

Hektisches Treiben ist auf dem Münsterplatz Alltag: Passenten hasten über den Platz, Baulärm hallt über die Fläche. Auch Gilla-Marie Dreesen nimmt die Geräusche wahr und wünscht sich etwas mehr Stille: „Ich habe das Bedürfnis der Ruhe, gerade in der Stadt“, sagt Dreesen. Daher freut sie sich besonders über die Mitmachaktion „Offline“ der Evangelischen und Katholischen Kirche, die seit Montag auf dem Münsterplatz alle Passanten zu einer Entspannungspause vom Großstadttrubel einlädt. An einer der Stationen setzt sich Dreesen schallgeschützte Kopfhörer auf, mit denen man dem nicht nur störenden, sondern auch gesundheitsschädigenden Lärm entgehen kann.

Die Ruhezone mit den Kopfhörern ist nur eine von insgesamt sechs Stationen, mit denen das ökumenische Projekt zum Entschleunigen einladen möchte. Einer anderen Station hat das Projekt seinen Namen „Offline“ zu verdanken: An der Station „Smart-Apfel“ lässt man sein Handy in einer leeren Box verschwinden, öffnet eine andere Kiste und nimmt sich einen Apfel, den man vor Ort verzehren kann, während man ungestört „offline“ ist.

Um die einzelnen Stationen miteinander zu verbinden, wurde ein blauer Teppich ausgerollt. Wer ihn beschreitet, entdeckt die Station „Feet Beach“ – „Fußstrand“, an der man unter seinen Füßen warmen Sand spürt oder als Kontrast dazu auf kühlem Gras steht. Große, weiche Sitzkissen, auf die sich die Passanten fallen lassen können, um wie auf einer Wolke sitzend in den Himmel zu schauen, sowie Anleitungen zu Lockerungsübungen ergänzen das Angebot.

„Wir möchten anregen, die Geschwindigkeit zu reduzieren, kurzzeitig abzuschalten und sich auf sich selbst zu besinnen“, sagt Susanne Berthel, Projektleiterin der City Pastoral Bonn am Bonner Münster. „In der heutigen Zeit ist es wichtig, sich kleine Auszeiten vom Alltag zu nehmen, die dabei helfen, einfach mal abzuschalten“, sagt Ulrike Verwold, Pfarrerin von der evangelischen Stadtkirchenarbeit. Gilla-Marie Dreesen gefällt die Idee sehr: „Die Aktion macht auch darauf aufmerksam, dass man in den heißen Sommermonaten auf sich achten muss“, sagt sie.

Die Aktion „Offline“ kann noch bis Freitag, 3. August täglich von 11 bis 16 Uhr auf dem Münsterplatz besucht werden.