Zeugen gesucht: Mehrere Einbrüche beschäftigen Bonner Polizei

Zeugen gesucht : Mehrere Einbrüche beschäftigen Bonner Polizei

Tatzeit Allerheiligen: Gleich drei Einbrüche und ein versuchter Einbruch meldete die Polizei am Freitagmorgen. Bisher haben die Ermittlungen jedoch keinerlei Hinweise auf die unbekannten Täter ergeben. Die Polizei Bonn sucht daher nach möglichen Zeugen.

Mehrere Einbrüche im Stadtgebiet meldete die Bonner Polizei am Freitagmorgen. Gleich zweimal waren unbekannte Täter in Bonn-Ippendorf unterwegs: Laut der Bonner Polizei drangen sie am Donnerstag zwischen 19 und 20.10 Uhr in ein Einfamilienhaus auf dem Turmfalkenweg ein. Nach den bisherigen Ermittlungen verschafften sich die Einbrecher durch gewaltsames Aufhebeln eines Fensters Zugang in die Wohnräume und durchsuchten diese dann gezielt nach möglichem Diebesgut.

Zwischen 13.30 und 21.30 Uhr sind bislang ebenfalls noch unbekannte Täter in ein Mehrfamilienhauses auf dem Gudenauer Weg eingebrochen. Nach der Spurenlage verschafften auch sie sich durch das gewaltsame Aufhebeln einer Balkontür Zugang in die Zimmer einer Erdgeschosswohnung, die die Unbekannten dann nach Beute durchsuchten. In beiden Fällen flüchteten die Täter unerkannt vom Ort des Geschehens. Zu Art und Umfang der möglichen Beute liegen derzeit noch keine weiteren Informationen vor.

In Wachtberg-Pech haben Unbekannte am Donnerstag zwischen 17 und 20.15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Kottenforst" eingebrochen. Auch hier haben sich nach Angaben der Polizei die unbekannten Täter durch das gewaltsame Öffnen der Terrassentür Zugang zu den Wohnräumen verschafft und diese nach möglichem Diebesgut durchsucht. Nach den bisherigen Ermittlungen entwendeten die Einbrecher dabei neben einem Laptop auch Schmuck.

Der Alarm verhinderte Einbruchsdiebstahl

Glück im Unglück hatten Bewohner in Bonn-Dottendorf. Laut Polizeiangaben versuchte hier ein Unbekannter am Donnerstag in den frühen Abendstunden, in eine Wohnung am F.-A.-Schmidt-Weg einzubrechen: Gegen 18.30 Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster im Bereich der Erdgeschosswohnung gewaltsam auf, löste hierbei aber einen akustischen Alarm aus und flüchtete dann vom Tatort. Nachbarn wurden durch die Alarmauslösung aufmerksam und alarmierten sofort die Polizei. Die daraufhin eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang jedoch nicht zur Festnahme des Täters, zu dem derzeit auch keine Beschreibungsmerkmale vorliegen.

In allen Fällen hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen und sucht nach möglichen Zeugen, die etwas gesehen haben oder Angaben zu den unbekannten Tätern machen können.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.