1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Am Hauptbahnhof: Mann stürzt in Bonn zwischen Bahnsteigkante und Zug

Am Hauptbahnhof : Mann stürzt in Bonn zwischen Bahnsteigkante und Zug

Einen großen Schutzengel hatte ein 56-jähriger Bonner am Samstag bei einem Unfall am Hauptbahnhof. Der Mann war neben einem Zug hergelaufen und schließlich gestürzt.

Ein 56 Jahre alter Mann ist am Samstag gegen 12.45 Uhr am Bonner Hauptbahnhof zwischen Bahnsteigkante und einen Zug gestürzt. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, bemerkte der Lokführer den Vorfall umgehend, stoppte seinen Zug und konnte so verhindern, dass der Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitt.

Der Reisende hatte die Regionalbahn zuvor knapp verpasst, die Türen des Zuges öffneten nicht mehr. Darüber war er so wütend, dass er mit seinem Hund auf dem Arm neben dem Zug herlief und wutentbrannt gegen die Scheiben schlug. Dabei verlor er schließlich das Gleichgewicht und stürzte. Sein Hund landete unversehrt auf dem Bahnsteig.

Durch das schnelle Handeln des Lokführers konnte verhindert werden, dass der Zug über den Gestürzten rollte. Videoaufnahmen zeigen laut Bundespolizei, wie ein unbekannter Zeuge dem Mann aus dem Gleisbereich hilft. Der alarmierte Rettungsdienst leistete noch am Bahnsteig Erste Hilfe. Letztendlich trug der Mann, bei dem ein Atemalkoholgehalt von 1,6 Promille festgestellt wurde, nur Schürfwunden davon.

Der Bonner ließ sich nach ärztlicher Behandlung und Unfallaufnahme durch die Bundespolizei auf eigenen Wunsch wieder entlassen, die Mitnahme ins Krankenhaus verweigerte er. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Störung öffentlicher Betriebe ein.