Ludwig van Beethoven: ARD verfilmt Leben des Bonner Komponisten

Jubiläum in 2020 : ARD verfilmt Leben von Ludwig van Beethoven

Unter anderem mit Tobias Moretti in der Rolle als der berühmte Komponist dreht die ARD derzeit einen Film über Ludwig van Beethoven. Auch wenn in Bonn selbst kein Dreh möglich war, soll der Film in die Jubiläumsfeierlichkeiten eingebunden werden.

Als musikalisches Wunderkind, als junger Rebell und als gehörloser und einsamer Mann: Ein Spielfilm will sich dreimal dem Komponisten Ludwig van Beethoven (1770-1827) nähern. „Louis van Beethoven“ soll zum Beethovenjahr 2020 im Ersten gezeigt werden, teilte eine PR-Agentur am Dienstag mit. Derzeit werde in Nordrhein-Westfalen und Tschechien gedreht.

Gedreht wird unter anderem am Schloss Arff nördlich von Köln an der Grenze zu Dormagen, teilte Natascha Liebold, Sprecherin von ARD Degeto, mit. In Bonn selbst sei kein Dreh möglich gewesen, weil es keine Originalschauplätze mehr gebe. Verbindungen zu Bonn gibt es aber dennoch nicht nur inhaltlich. „Wir sind eng verbunden mit dem Beethovenhaus“, sagt Liebold. Zudem gab sie an, dass der Film im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten gezeigt werden soll, ohne nähere Einzelheiten zu nennen.

Für die Rolle des Musikgenies, dessen Geburtstag im kommenden Jahr 250 Jahre zurück liegt, wurden gleich drei Schauspieler verpflichtet. Das Kind wird vom Jungpianisten Colin Pütz gespielt, der junge Ludwig von Anselm Bresgott und Beethoven am Ende seines Lebens von Tobias Moretti. In weiteren Rollen sind unter anderem Ulrich Noethen, Ronald Kukulies und Silke Bodenbender zu sehen. Das Drehbuch für die Koproduktion von ARD Degeto, WDR und ORF schrieb Niki Stein („Bis nichts mehr bleibt“), der auch Regie führt. (mit Material von dpa)

Mehr von GA BONN