1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kollektives Singen im Gasthaus „Im Stiefel“: „Loss mer singe“ stimmt auf Karnevalszeit ein

Kollektives Singen im Gasthaus „Im Stiefel“ : „Loss mer singe“ stimmt auf Karnevalszeit ein

Laut wurde es am Mittwochabend im Gasthaus "Im Stiefel" in der Innenstadt. Dort hörte man nicht nur die Musiker, sondern auch alle Zuhörer. Grund dafür war das Gemeinschaftssingen "Loss mer singe". Zu Gast waren Miljö und De Flönz.

Mer hevve aff, zom Wolkeplatz: Lauthals haben die Bonner Karnevalisten am Mittwochabend bei Loss mer singe im Gasthaus Stiefel mitgesungen.

Diesmal waren die Musiker von Miljö (Foto) und Flönz zu Gast. Während erstere schon seit mehrere Sessionen Größen im Karneval sind und Hits wie „Wolkeplatz“ und „Su lang die Leechter noch brenne“ veröffentlicht haben, sind Flönz eher unbekannt. Ihre Lieder konnten die Jecken dennoch mitsingen, schließlich kann man sich notfalls eines Textheftes bedienen. Ein Stück dürften zumindest Prinz Richard I. und Bonna Katharina III. gut kennen: Das Mottolied „Ludwig, Bonn un Karneval“ kommt von Flönz.

"Loss mer singe" wurde vor 13 Jahren ins Leben gerufen. "Das Gemeinsame steht im Vordergrund", sagte der Gründer Ralf Birkner vor einiger Zeit dem GA. Ein Konzept, das gut ankommt.

Das Interesse an Mitsingkonzerten steigt stetig – ob man nun sich als Karnevalsjeck fit und textsicher für den Kneipenkarneval machen möchte oder einfach nur einen schönen Abend mit sympathischen Musikern und guten Liedern verbringen möchte.