1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Skulptur der ersten Rheinbrücke: Löwenfund bei Renovierung

Skulptur der ersten Rheinbrücke : Löwenfund bei Renovierung

Einen ungewöhnlichen Fund meldete am Freitag Ingrid Bodsch. Zwei Bürger hatten der Leiterin des Stadtmuseums mitgeteilt, einen der verschollenen Löwen der alten Bonner Rheinbrücke bei Renovierungsarbeiten auf einem Grundstück in Ippendorf gefunden zu haben.

Der Löwe werde jetzt restauriert, sagte Bodsch. Er sei in den Bestand des Museums an der Franziskanerstraße (ehemaliges Viktoriabad) aufgenommen worden und werde dort demnächst ausgestellt.

Bodsch zufolge war die Skulptur einst auf einer Mülldeponie entdeck worden. Der damalige Finder habe nicht geahnt, dass es sich um einen der Brückenlöwen der 1945 gesprengten Bonner Rheinbrücke handelte und stellte die Skulptur auf die Terrasse seines Hauses in Ippendorf.

Erst nach seinem Tod hätten die Erben bei der Renovierung des Hauses erkannt, dass es sich dabei um einen der vom Stadtmuseum seit 2007 öffentlich gesuchten Brückenlöwen handeln könne.

„Der Löwe ist schon in den Bestand übernommen und bereits beim Restaurator. Denn natürlich soll der nach heutigem Empfinden eher drollig als furchterregend blickende Löwe als Symbol der ersten Bonner Rheinbrücke sobald wie möglich seinen festen Standort in der Dauerausstellung des Museums finden“, freute sich die Museumsdirektorin.

Sie geht davon aus, dass es insgesamt vier Löwen gegeben hat. Zwei befinden sich in Privatbesitz, ein vierter gilt weiterhin als verschollen.