1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Straßenbahn auf Irrfahrt: Linie 66 biegt falsch ab und beschädigt Ampel

Straßenbahn auf Irrfahrt : Linie 66 biegt falsch ab und beschädigt Ampel

Zu einer 20minütigen Verspätung kam es am frühen Dienstagmorgen im Fahrplan Linie 66. Ein Fahrer der Linie 66 war gegen 6.19 Uhr vom Bertha-von-Suttner-Platz kommend Richtung Stadthaus falsch abgebogen. Bei der Irrfahrt beschädigte die Bahn eine Kreuzungsampel.

Am Landgericht/Wilhelmsplatz nahm der Fahrer am Landgericht irrtümlich die Gleise der Linie 61 nach rechts Richtung Auerberg. Wie SWB-Sprecherin Veronika John auf Anfrage bestätigte, beschädigte er dabei die Verblendung einer Kreuzungsampel und auch die Gleisweiche. „Ein Fahrerfehler“, erklärte die SWB-Sprecherin ohne Umschweife.

In den frühen Morgenstunden würde auch die Linie 65 zur Verstärkung eingesetzt. Die biegt tatsächlich am Wilhelmsplatz auf die Fahrtroute der Linie 61 nach Auerberg ab. „Normalerweise stellen sich die Weichen automatisch um“, erläuterte die SWB-Sprecherin.

Warum das am Montagmorgen nicht geschah, wird noch geklärt. Allerdings: „Der Fahrer hat nicht aufgepasst. Er ist verantwortlich dafür, dass er die richtige Fahrstrecke nimmt und fährt auf Sicht.“ Er hätte daher das falsche Signal entlang der Strecke sehen müssen.

„Wenn eine Weiche tatsächlich falsch steht, muss er anhalten, die Kabine verlassen und die Weiche manuell umstellen.“ Sowohl der Fahrer wie auch die Passagiere kamen mit dem Schrecken davon. Auch wenn die Irrfahrt der Linie 66 schon nach wenigen Metern endete, dauerte es 20 Minuten, bis die Linie 66 wieder nach Plan fuhr. Denn die Bahn samt Waggons musste wieder auf ihr ursprüngliches Gleis zurückgesetzt und dann in den Hauptbahnhof gefahren werden.

Dort wurde das Zugpersonal abgelöst. „Der Fahrer wird nachgeschult“, betonte SWB-Sprecherin John.