Baustelle im Bonner Norden: Lastwagen fahren bald quer durchs Römerbad

Baustelle im Bonner Norden : Lastwagen fahren bald quer durchs Römerbad

Für die Kanalbauarbeiten am Rhein greift das Tiefbauamt zu einer ungewöhnlichen Maßnahme: Weil zwei Schächte mit Lastwagen anzufahren sein müssen, wird ein Fahrweg über die Liegewiese des Römerbads geschaffen.

Den Gästen des Römerbades wird diese Nachricht nicht unbedingt gefallen: Für das aktuelle Kanalbauprojekt am Rhein, wo derzeit ein zusätzlicher Stauraumkanal auf der Bolzwiese der Uni am Leinpfad entsteht, werden die Rohre zwar unterirdisch in Richtung Norden zur Kläranlage verlegt.

Aber weil zwei Revisionsschächte auf dem Areal des Freibades (hinten) erforderlich sind, müssen diese mit Lastwagen anzufahren sein. Dazu wird auf der Liegewiese quer durch das Römerbad ein vier Meter breiter Weg aus Rasengittersteinen verlegt, der tauglich für Lkw sein soll.

Außerdem wird am Ende dieses Weges ein großer Wendehammer für die Laster gebaut. „Das ist keine Straße, sondern nur ein Weg“, sagte eine Sprecherin des Presseamtes. „Und er ist auch deshalb nötig, damit die Wiese nicht immer kaputt gefahren wird.“ Er beginne am Parkplatz des Bades, laufe in Richtung Rhein vorbei am Springerbecken, knicke dann rechts ab und weiter hinter der Hecke am Schwimmerbecken vorbei.

Der Standort für das neue Kinderbecken, das seit Jahren fehlt, werde dadurch nicht berührt, hieß es. Der Kanalbau am Rhein kostet insgesamt 5,25 Millionen Euro. Auf 400 Meter Länge entsteht der neue Stauraumkanal, aber auch eine neue Schlammdruckleitung zur Kläranlage.

Mehr von GA BONN